HBL, Nachholspiel 14. Spieltag

THW Kiel klettert wieder auf Rang eins

Von SPOX
Mittwoch, 18.12.2013 | 20:52 Uhr
Filip Jicha und seine Kieler grüßen wieder von der Tabellenspitze
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
DoLive
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa13:30
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Der THW Kiel hat den ersten Tabellenplatz in der Bundesliga mit einem souveränen Erfolg gegen den TBV Lemgo zurückerobert. Dank des Sieges im Nachholspiel des 14. Spieltages zogen die Kieler am Erzrivalen SG Flensburg-Handewitt vorbei, der einen Tag zuvor durch ein Remis in Göppingen einen Punkt liegengelassen hatte.

THW Kiel - TBV Lemgo 38:25 (17:13) BOXSCORE

Die Lemgoer konnten nur in der Anfangsphase gegen den THW mithalten und dort sogar mehrfach einen Drei-Punkte-Vorsprung herausspielen. Im weiteren Spielverlauf scheiterten sie aber am überragenden Kieler Torhüter Johan Sjöstrand, der 24 Paraden aufweisen konnte.

Ebenfalls überragend beim 16. Saisonsieg der Norddeutschen war der im Sommer scheidende Gudjon Valur Sigurdsson, der alle sieben Würfe auf das Tor auch dort unterbringen konnte. Auf dieselbe Trefferzahl kamenWael Jallouz und Marko Vujin.

Beste Stimmung in der Sparkassen Arena

Für das Highlight und ausgelassene Stimmung in der Sparkassen Arena sorgte ebenfalls Sigurdsson. Der Isländer fing kurz nach der Halbzeit am eigenen Kreis einen Pass ab und warf den Ball im Fallen und trotz des Stoßes eines Gegenspieler in Richtung TBV-Tor - der weit draußen stehende Thomas Bauer konnte den Ball mit dem Fuß nicht mehr erreichen.

Bei den Lemgoern, die trotz der klaren Niederlage weiterhin nichts mit der Abstiegszone zu tun haben, überzeugte Altmeister Florian Kehrmann, der auf der rechten Seite die Kieler zumindest zeitweise unter Druck setzen konnte. Er kam wie Timm Schneider am Ende auf fünf Tore.

Die HBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung