Keine finanziellen Risiken für sportlichen Erfolg

Kiel: "Wettrüsten machen wir nicht mehr mit"

SID
Mittwoch, 27.02.2013 | 11:42 Uhr
Kiels Geschäftsführer Klaus Elwardt posiert mit den Trophäen seines Klubs
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der THW Kiel wird für den sportlichen Erfolg künftig keine finanziellen Risiken mehr eingehen. Die beste Handball-Vereinsmannschaft der Welt steht vor einem Umbruch.

"Das Wettrüsten machen wir nicht mehr mit. Wir müssen nicht zwingend jedes Jahr die Champions League gewinnen", sagte THW-Geschäftsführer Klaus Elwardt der "Sport Bild". Die beste Vereinsmannschaft der Welt steht vor einem Umbruch. Mit Torhüter Thierry Omeyer, Welthandballer Daniel Narcisse und Kapitän Marcus Ahlm werden drei Leistungsträger Kiel am Saisonende verlassen.

"Wir wollen eine international konkurrenzfähige Mannschaft, aber nicht um jeden Preis", sagte Elwardt. Das Geschäftsjahr 2011 hatte der Champions-League-Sieger mit einem Minus von fast 600.000 Euro abgeschlossen. Am Ende des Jahres 2012, in dem der Klub das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Europacup gewonnen hatte, stand ein Gewinn von 25.000 Euro zu Buche.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung