Handball

Lackovic nicht mehr in Kroatiens Kader

SID
Blazenko Lackovic wird Kroatien im Viertelfinale gegen Frankreich nicht zur Verfügung stehen
© Getty

Für den kroatischen Bundesligaprofi Blazenko Lackovic ist die Weltmeisterschaft in Spanien vorzeitig beendet. Wie sein Verein HSV Hamburg mitteilte, wurde er verletzt aus dem Kader genommen.

Wie HSV Hamburg am Dienstag mitteilte, nahm der kroatische Nationaltrainer Slavko Goluza den 32-Jährigen nach dem Achtelfinal-Erfolg gegen Weißrussland (33:24) aus dem Kader.

Der Rückraumspieler hatte zuvor einen Schlag auf den im Dezember gebrochenen Zeigefinger der Wurfhand abbekommen, der Finger soll aber nicht gebrochen sein.

"Ich habe einen dicken Finger, mehr zum Glück aber auch nicht", sagte Lackovic: "Das allein ist aber schon ein zu großes Handicap bei einer WM."

Lackovic bleibt bis zum Ende der WM vor Ort und kehrt erst in der kommenden Woche nach Hamburg zurück. Kroatien trifft im Viertelfinale der WM am Mittwoch auf Titelverteidiger Frankreich.

Der WM-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung