Handball

DHB-Neuausrichtung: Weg für Strukturreform frei

SID
Sonntag, 27.01.2013 | 11:35 Uhr
Der Weg für eine tiefgreifende Strukturreform des Deutschen Handballbundes ist frei
© Getty

Der Weg für eine tiefgreifende Strukturreform des Deutschen Handballbundes (DHB) ist frei. Auf einer Sitzung des Handball-Regional-Rats (HRR), dem Zusammenschluss der Landes- und Regionalverbände im DHB, fand die von der Arbeitsgemeinschaft Strategie vorgeschlagene neue Ausrichtung von Präsidium und Hauptamtlichkeit einstimmige Unterstützung.

Damit ist eine wichtige Entscheidung im Vorfeld des im September 2013 in Düsseldorf stattfindenden DHB-Bundestags gefallen.

Die Beschlüsse des HRR ermöglichen die Einsetzung eines hauptamtlichen DHB-Generalsekretärs. Ihm obläge neben den Aufgabenfeldern Marketing, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit die Leitung der nachgeordneten Direktionen "DHB-Manager Sport" und "DHB-Manager Recht und Verwaltung" sowie der Abteilungen "Jugend, Bildung, Schule" und "Amateur- und Breitensport, Landesverbände, Schiedsrichter".

Zudem wurde beschlossen, dass der Bereich des Amateur- und Breitensports zukünftig durch einen Vizepräsidenten im Präsidium vertreten sein soll. Daneben ist eine Zusammenlegung bisheriger Aufgabenbereiche (Finanzen, Recht, Organisation) in einem neuen Ressort unter der Zuständigkeit eines Vizepräsidenten Organisation vorgesehen.

Die Verbände erklärten sich zu einer Anschubfinanzierung zur finanziellen Absicherung der Strukturreform bereit. Sie erwarten die gleiche Bereitschaft der Bundesligen.

Die Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung