Comeback nach Knie-OP

Jansen kehrt beim HSV zurück

SID
Dienstag, 18.12.2012 | 15:11 Uhr
Torsten Jansen (r.) - hier gegen die Rhein-Neckar Löwen - steht vor seinem Comeback
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Nach Torhüter Johannes Bitter steht auch Linksaußen Torsten Jansen nach acht Monaten Zwangspause unmittelbar vor einem Comeback beim Handball-Bundesligisten HSV Hamburg.

Der 35 Jahre alte Weltmeister von 2007 könnte im Heimspiel gegen die MT Melsungen am Mittwoch (20.15 Uhr) erstmals nach seiner Knieoperation (Patellasehne) wieder zum Einsatz kommen. Erst am Wochenende hatte der ehemalige Nationalkeeper Bitter nach mehr als acht Monaten Zwangspause (Kreuzbandriss) seine Rückkehr auf das Handball-Feld gefeiert.

"Dem Knie geht es gut und es macht mir keine Probleme mehr. Allerdings muss sich der ganze Körper wieder an die Belastung gewöhnen, und das braucht natürlich noch etwas Zeit. Trotzdem bin ich überglücklich, dass alles gut verlaufen ist und ich endlich wieder komplett bei der Mannschaft bin", sagte Jansen, der in dieser Saison noch kein Spiel für den Meister von 2011 bestritten hat.

Auch HSV-Trainer Martin Schwalb freut sich über die neue Situation. "Ich bin zuversichtlich, denn man hat richtig gemerkt, wie Jogi und Toto dem Team einen zusätzlichen Schub gegeben haben, allein durch ihre Anwesenheit. Jogi hat dann in Lemgo super gehalten, was nicht sofort zu erwarten war, und der Mannschaft damit noch mehr Sicherheit gegeben", sagte Schwalb.

Der HBL-Spielplan in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung