Mittwoch, 26.12.2012

HBL, 19. Spieltag

Löwen stürzen Kiel von der Spitze

Der deutsche Meister THW Kiel hat im letzten Spiel seines so erfolgreichen Jahres 2012 durch eine bittere Pleite die Bundesliga-Tabellenführung an die Rhein-Neckar Löwen verloren.

Zarko Sesum und die Rhein-Neckar Löwen gehen mit einem Erfolgserlebnis in die WM-Pause
© Getty
Zarko Sesum und die Rhein-Neckar Löwen gehen mit einem Erfolgserlebnis in die WM-Pause

Der THW kassierte im 73. Schleswig-Holstein-Derby bei der SG Flensburg-Handewitt mit 29:35 (14:19) seine zweite Saionpleite und fiel mit 33:5 Punkten hinter die Löwen (35:3 Zähler) zurück, die sich nach ihrem 27:22 (14:11)-Erfolg gegen die MT Melsungen als Spitzenreiter in die sechswöchige WM-Pause verabschiedeten.

Flensburgs erfolgreichster Spieler war Holger Glandorf mit neun Toren. In Kiels Mannschaft konnte Ex-Welthandballer Filip Jicha den Rückschlag für die Zebras mit der gleichen Ausbeute nicht verhindern.

In der Verfolgergruppe gelangen sowohl den Füchsen Berlin, dem TSV Hannover-Burgdorf als auch Ex-Meister HSV Hamburg Siege. Die Füchse schlugen den TV Neuhausen 36:25 (21:15) und festigten mit 28:10 Punkten Platz vier.

Arbeitssieg für Hamburg

Der Tabellenfünfte Hannover-Burgdorf siegte gegen TuS-N-Lübbecke 37:31 (17:14), der HSV kam als Sechster zu einem mühevollen 31:30 (16:17)-Erfolg beim TV Großwallstadt. Der abstiegsbedrohte Ex-Rekordmeister VfL Gummersbach erkämpfte sich gegen GWD Minden ein 25:25 (11:9) und kletterte auf Rang 15.

Unterdessen nahm der frühere Titelgewinner TBV Lemgo durch ein 25:22 (13:15) im Mittelfeld-Duell mit FA Göppingen die obere Tabellenhälfte ins Visier.

Schmid bester Werfer bei den Löwen

In Mannheim dominiertren die Löwen nach einer über weite Phasen ausgeglichenen ersten Hälfte besonders zu Beginn des zweiten Durchgangs, als sie ihren Vorsprung auf zwischenzeitlich acht Punkte ausbauten. Bester Werfer der Hausherren war Andy Schmid (6 Treffer), Melsungen hatte in Savas Karipidis und Michael Allendorf (beide 5) seine erfolgreichsten Schützen.

Die WM in Spanien findet vom 11. bis 27. Januar statt. Die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) trifft zum Auftakt am 12. Januar (16.00 Uhr) in Granollers auf Brasilien. Die Vorbereitung auf das Turnier beginnt mit einem Lehrgang in Steinbach am Donnerstag.

Die Ergebnisse des 19. Spieltags im Überblick

Die Torschützenkönige der letzten 10 Jahre
Saison 2004/2005: Lars Christiansen (SG Flensburg-Handewitt), 258 Tore (100 Siebenmeter)
© Getty
1/10
Saison 2004/2005: Lars Christiansen (SG Flensburg-Handewitt), 258 Tore (100 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen.html
Saison 2005/2006: Gudjon Valur Sigurdsson (VfL Gummersbach), 264 Tore (69 Siebenmeter)
© Imago
2/10
Saison 2005/2006: Gudjon Valur Sigurdsson (VfL Gummersbach), 264 Tore (69 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=2.html
Saison 2006/2007: Kyung-Shin Yoon (HSV Hamburg), 236 Tore (88 Siebenmeter)
© Getty
3/10
Saison 2006/2007: Kyung-Shin Yoon (HSV Hamburg), 236 Tore (88 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=3.html
Saison 2007/2008: Konrad Wilczynski (Füchse Berlin), 237 Tore (128 Siebenmeter)
© Imago
4/10
Saison 2007/2008: Konrad Wilczynski (Füchse Berlin), 237 Tore (128 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=4.html
Saison 2008/2009: Savas Karipidis (MT Melsungen), 282 Tore (116 Siebenmeter)
© Getty
5/10
Saison 2008/2009: Savas Karipidis (MT Melsungen), 282 Tore (116 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=5.html
Saison 2009/2010: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 257 Tore (135 Siebenmeter)
© Getty
6/10
Saison 2009/2010: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 257 Tore (135 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=6.html
Saison 2010/2011: Anders Eggert (SG Flensburg-Handewitt), 248 Tore (132 Siebenmeter)
© Getty
7/10
Saison 2010/2011: Anders Eggert (SG Flensburg-Handewitt), 248 Tore (132 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=7.html
Saison 2011/2012: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), 247 Tore (84 Siebenmeter)
© Getty
8/10
Saison 2011/2012: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), 247 Tore (84 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=8.html
Saison 2012/2013: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 235 Tore (99 Siebenmeter)
© getty
9/10
Saison 2012/2013: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 235 Tore (99 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=9.html
Saison 2013/2014: Marko Vujin (THW Kiel), 248 Tore (66 Siebenmeter)
© getty
10/10
Saison 2013/2014: Marko Vujin (THW Kiel), 248 Tore (66 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=10.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Handball
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
623b332c-766f-4d49-8c5a-5fb6c605c2fd
/de/video/videoplayer.html
140oxpco0w7ha1uu8yk5ezk954
13723

Der deutsche Meister THW Kiel hat im letzten Spiel seines so erfolgreichen Jahres 2012 durch eine bittere Pleite die Bundesliga-Tabellenführung an die Rhein-Neckar Löwen verloren.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: