Nach der Kritik von Vlado Stenzel

Brand: "Es gab Kommunikationsprobleme"

Von Florian Regelmann
Dienstag, 16.10.2012 | 11:26 Uhr
Heiner Brand weilte im Urlaub, als die Trauerfeier für Erhard Wunderlich stattfand
© Getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Nachdem bei der Trauerfeier für Erhard Wunderlich in Augsburg kein DHB-Vertreter vor Ort war, übte Ex-Bundestrainer Vlado Stenzel harte Kritik und forderte sogar Neuwahlen an der Verbandsspitze. DHB-Manager Heiner Brand äußert sich bei SPOX zu den Vorwürfen und spricht von "Kommunikationsproblemen".

"Über die Tatsache, dass niemand da war, war ich auch nicht erfreut. Da hat es wohl Kommunikationsprobleme gegeben. Ich selbst war zu der Zeit im Urlaub, sonst wäre ich auch hingefahren. Ich habe es mir abgewöhnt, irgendwelche Gänge von Vlado Stenzel an die Öffentlichkeit, die er so sehr liebt, zu kommentieren. Das ist nicht mein Ding", sagt DHB-Manager Heiner Brand gegenüber SPOX zur Kritik seines Vorgängers auf dem Bundestrainer-Posten.

Stenzel hatte sich zuvor heftig darüber aufgeregt, dass kein DHB-Vertreter am vergangenen Mittwoch nach Augsburg gereist war, um an der Trauerfeier für "Jahrhunderthandballer" Erhard Wunderlich teilzunehmen.

Stenzel: "Der deutsche Handball ist am Boden"

"Tiefer kann ein Verband nicht sinken, als bei der Beerdigung eines seiner wichtigsten Spieler nicht mit Vertretern der Verbandsspitze anwesend zu sein. Es ist eine Schande, wie sich der DHB verhalten hat, und das ist nur ein weiterer Beweis, wie schwach der DHB in seiner Spitze ist. Der deutsche Handball ist am Boden. Am besten wäre es, durch sofortige Neuwahlen eine neue Spitze für den DHB zu finden", hatte Stenzel im Gespräch mit "Sport Bild Plus" erklärt.

DHB-Präsident Ulrich Strombach gab in einer schriftlichen Stellungnahme an, dass er "die schon für Mittwoch anstehenden beruflichen und privaten Termine nicht mehr absagen konnte". Das habe er auch Wunderlichs Frau Pia "in einem Kondolenzbrief mitgeteilt".

Alle Ergebnisse aus der HBL



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung