Sieg beim VfL Gummersbach

Kiel sichert sich alleinigen Startrekord

SID
Montag, 26.12.2011 | 20:18 Uhr
Marcus Ahlm gewann mit dem THW Kiel beim VfL Gummersbach
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Durch den 18. Sieg in Serie hat sich der THW Kiel den alleinigen Startrekord in der Handball-Bundesliga gesichert. Die Kieler gewannen am Montag 28:25 (11:11) beim VfL Gummersbach und weisen nun 36:0 Punkte auf.

17 Siege zum Saisonstart hatte vor den Kielern auch der TBV Lemgo schon einmal geschafft.

In der laufenden Spielzeit können mit dem THW am ehesten noch die Füchse Berlin mithalten. Der Champions-League-Teilnehmer festigte den zweiten Tabellenplatz durch ein souveränes 33:21 (17:9) gegen die MT Melsungen, hat aber weiter fünf Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter.

Die Rhein-Neckar Löwen kamen derweil zu einem 34:25 (15:12) beim Bergischen HC und bleiben auf Rang fünf.

Der Tabellenführer wurde von Gummersbach voll gefordert. Der VfL konnte die Partie über weite Strecken ausgeglichen gestalten.

Auch nachdem die Zebras durch Marcus Ahlm (48.) zwischenzeitlich auf 24:18 davongezogen waren, kämpften sich die Gastgeber wieder heran.

Filip Jicha überragt

Erst in der Schlussminute sicherte sich THW den Erfolg endgültig. Bester Werfer beim Tabellenführer war Filip Jicha mit elf Toren, für die Oberbergischen brachte es Barna Putics auf acht Treffer.

Die Löwen hatten beim Aufsteiger BHC in der ersten Halbzeit durchaus ihre Mühe. Erst nach dem Seitenwechsel konnte sich der Favorit in der Wuppertaler Uni-Halle klar absetzen.

Bester Werfer beim Sieger war Uwe Gensheimer mit zehn Toren, beim BHC brachte es Alexander Oelze auf sechs Tore.

Die Tabelle der Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung