Nach Sieg gegen TSV Hannover-Burgdorf

Hamburger SV bleibt auf Titelkurs

SID
Donnerstag, 17.02.2011 | 22:25 Uhr
War gegen Hannover-Burgdorf mit acht Treffern bester HSV-Torschütze: Hans Lindberg (l.)
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der HSV Hamburg bleibt in der Handball-Bundesliga auf Titelkurs. Am 22. Spieltag gewann der Spitzenreiter mit 34:27 (16:15) gegen Außenseiter TSV Hannover-Burgdorf und stellte den alten Abstand zum Verfolger THW Kiel wieder her.

Mit 42:2 Punkten hat der HSV fünf Zähler Vorsprung auf den Titelverteidiger (37:7), der am Mittwoch zu einem 28:22 (11:13) bei HBW Balingen-Weilstetten gekommen war.

Die Hamburger taten sich vor 8562 Zuschauern gegen den Tabellen-16. lange schwer und lagen in den ersten 30 Minuten nie mit mehr als drei Toren vorn.

Erst nach dem Seitenwechsel schaltete der Pokalsieger einen Gang hoch und setzte sich kontinuierlich ab. Beim Stand von 25:19 (48.) war die Vorentscheidung gefallen, in der Schlussphase brachte die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb den Sieg locker nach Hause.

HSV-Rückraumspieler Krzysztof Lijewski kam nach seiner Schulter-Operation zum ersten Bundesliga-Einsatz der Saison, erzielte aber keinen Treffer. Bester Werfer der Gastgeber war einmal mehr der Däne Hans Lindberg mit acht Toren. Piotr Przybecki und Torge Johannsen waren für die Gäste jeweils sechsmal erfolgreich.

Alles zur Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung