Mittwoch, 22.12.2010

Sieg gegen HBW Balingen-Weilstetten

HSV Hamburg verteidigt Tabellenführung

Der HSV Hamburg hat die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga durch einen 35:28-Sieg gegen HBW Balingen-Weilstetten verteidigt. Der THW Kiel schlug TuS N-Lübbecke knapp 28:27.

Großer Jubel: Der HSV Hamburg hat in der HBL die Tabellenführung verteidigt
© Getty
Großer Jubel: Der HSV Hamburg hat in der HBL die Tabellenführung verteidigt

Der HSV Hamburg bleibt in der Handball-Bundesliga weiter auf Erfolgskurs. Der Pokalsieger fuhr am 17. Spieltag beim 35:28 (18:13) gegen HBW Balingen-Weilstetten den 16. Sieg in Serie ein und ist mit 32:2 Punkten weiter souverän Tabellenführer.

Titelverteidiger THW Kiel hatte zuvor die "Mission Schadensbegrenzung" erfolgreich gestartet. Der stark ersatzgeschwächte Champions-League-Sieger kam beim TuS N-Lübbecke zu einem glücklichen 28:27 (16:13) und eroberte mit nunmehr 27:7 Punkten zumindest Platz drei zurück.

Turbulente Schlussphase

In der turbulenten Schlussphase erhielt zunächst TuS-Trainer Markus Baur eine Zwei-Minuten-Strafe, kurze Zeit später sah Kiels Kim Andersson die Rote Karte.

Jerome Fernandez erzielte zwei Minuten vor dem Ende per Siebenmeter den Siegtreffer für die Kieler, die sich mit zwei Siegen gegen Ludwigshafen und gegen den DHC Rheinland in die WM-Pause retten wollen.

Bilder des Tages - 22. Dezember
Der Wunschzettel eines Cheerleaders von den Chicago Bulls: "1. Ich möchte endlich auf eigenen Beinen stehen. 2. Die andern sollen aufhören, mein Outfit nachzumachen"
© Getty
1/6
Der Wunschzettel eines Cheerleaders von den Chicago Bulls: "1. Ich möchte endlich auf eigenen Beinen stehen. 2. Die andern sollen aufhören, mein Outfit nachzumachen"
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2212/bildes-des-tages-22-dezember-nhl-nba-cousins-sacramento-kings-calgary-flames-chicago-bulls.html
Da hilft alles Strecken von Torhüter Henrik Karlsson nichts: Seine Calgary Flames verlieren gegen die Columbus Blue Jackets mit 1:3
© Getty
2/6
Da hilft alles Strecken von Torhüter Henrik Karlsson nichts: Seine Calgary Flames verlieren gegen die Columbus Blue Jackets mit 1:3
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2212/bildes-des-tages-22-dezember-nhl-nba-cousins-sacramento-kings-calgary-flames-chicago-bulls,seite=2.html
Licht aus, Spot an: Mathieu Darche von den Montreal Canadians kann sich der Aufmerksamkeit vor dem Spiel gegen die Dallas Stars (2:5) nicht entziehen
© Getty
3/6
Licht aus, Spot an: Mathieu Darche von den Montreal Canadians kann sich der Aufmerksamkeit vor dem Spiel gegen die Dallas Stars (2:5) nicht entziehen
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2212/bildes-des-tages-22-dezember-nhl-nba-cousins-sacramento-kings-calgary-flames-chicago-bulls,seite=3.html
Wie ungünstig: Kurz vor dem Spiel gegen die Golden State Warriors setzen bei DeMarcus Cousins die Wehen ein. Kein Wunder, dass seine Sacramento Kings mit 109:117 verloren
© Getty
4/6
Wie ungünstig: Kurz vor dem Spiel gegen die Golden State Warriors setzen bei DeMarcus Cousins die Wehen ein. Kein Wunder, dass seine Sacramento Kings mit 109:117 verloren
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2212/bildes-des-tages-22-dezember-nhl-nba-cousins-sacramento-kings-calgary-flames-chicago-bulls,seite=4.html
Das Erstaunlichste an diesem Foto: Es ist eine Farbaufnahme. Aber so ein englisches Pferderennen im Dezember ist nun mal eine triste Angelegenheit
© Getty
5/6
Das Erstaunlichste an diesem Foto: Es ist eine Farbaufnahme. Aber so ein englisches Pferderennen im Dezember ist nun mal eine triste Angelegenheit
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2212/bildes-des-tages-22-dezember-nhl-nba-cousins-sacramento-kings-calgary-flames-chicago-bulls,seite=5.html
Ganz anders sieht es da schon in Australien aus. Bei einem so warmen Sonnenuntergang kann man schon neidisch auf die Fußballfans der Central Coast Mariners werden
© Getty
6/6
Ganz anders sieht es da schon in Australien aus. Bei einem so warmen Sonnenuntergang kann man schon neidisch auf die Fußballfans der Central Coast Mariners werden
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2212/bildes-des-tages-22-dezember-nhl-nba-cousins-sacramento-kings-calgary-flames-chicago-bulls,seite=6.html
 

Zebras verdrängen die Löwen von Rang drei

Der Rekordmeister verdrängte mit dem Sieg die Rhein-Neckar Löwen (26:8), die am Dienstag gegen den TBV Lemgo nicht über ein 31:31 hinausgekommen waren, auf Rang vier. Zweiter bleiben die Füchse Berlin (29:5), die ebenfalls am Dienstag gegen den SC Magdeburg mit 27:26 gewonnen hatten.

Die SG Flensburg-Handewitt und Frisch Auf Göppingen bleiben dem Spitzen-Quartett derweil auf den Fersen. Der Tabellensechste Flensburg-Handewitt (22:12) kam zu einem ungefährdeten 36:29 (20:16)-Erfolg gegen die HSG Ahlen-Hamm.

Altmeister Frisch Auf Göppingen (26:8) setzte sich beim TV Großwallstadt 31:27 (15:12) durch und bleibt Fünfter. Der VfL Gummersbach (20:14) hat nach einem 28:25 (15:12) gegen die TSG Lu.-Friesenheim die Europapokal-Plätze ebenfalls weiter im Blick.

DHC Rheinland bleibt Schlusslicht

Schlusslicht DHC Rheinland blieb auch im Kellerduell gegen den TSV Hannover-Burgdorf ohne Glück. Das 23:27 (10:11) war bereits die 15. Niederlage für die Dormagener. Hannover verließ durch den vierten Saisonsieg die Abstiegsränge.

Auch der MT Melsungen landete im Abstiegkampf durch ein 26:24 (10:15) gegen die HSG Wetzlar einen wichtigen Sieg und verbesserte sich zumindest auf den Relegationsrang.

Großwallstadt verlängert mit Trainer David

 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.