Handball

HSG Wetzlar in finanziellen Turbulenzen

SID
Montag, 14.12.2009 | 16:46 Uhr
In der Handball-Bundesliga steht Wetzlar auf Rang elf.
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bundesligist HSG Wetzlar plagen offenbar finanzielle Sorgen. Aufsichtsrats-Chef Hardo Reimann bestätigte Rückstände bei den Gehaltszahlungen.

Bundesligist HSG Wetzlar ist mit Gehaltszahlungen in Rückstand geraten. Aufsichtsrats-Chef Hardo Reimann sagte in einem Interview mit der Wetzlarer Neuen Zeitung, die Mannschaft sei mit der wirtschaftlichen Situation konfrontiert worden. "Sie weiß, dass wir alles dransetzen werden, ausstehende Gehälter so schnell wie möglich zu zahlen", sagte Reimann.

"Die Gruppe steht zu ihren Zusagen"

Der HSG sollen zum 30. Juni 2010 400.000 Euro fehlen. "Eine Sponsoren-Gruppe hat sich bereitgefunden, die HSG Wetzlar finanziell zu unterstützen. Diese Gruppe steht zu ihren Zusagen, hat jedoch auch in einem Thesenpapier zusammengefasst, was sie von den Club-Verantwortlichen erwartet", sagte Reimann.

Seit vergangener Woche liege ihm dieses Papier, von der Geschäftsleitung unterzeichnet, vor. Der wesentliche Teil der Gelder sei danach geflossen, der Rest folge in dieser Woche.

Spielerverkäufe im Winter?

Spielerverkäufe zur Winterpause sind anscheinend nicht ausgeschlossen. So ist die SG Flensburg-Handewitt an Rückraumspieler Petar Djordjic interessiert.

"Tatsache ist, dass wir für die Königsposition im linken Rückraum vier Spieler zur Verfügung haben, die alle Geld kosten", sagte der neue HSG-Geschäftsführer Sascha Schnobrich. Zu den Akteuren zählt auch Nationalspieler Sven-Sören Christophersen.

Flensburg beendet Gummersbachs Serie

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung