Handball

Zeitz will nicht mehr unter Brand spielen

SID
Freitag, 31.07.2009 | 19:31 Uhr
Christian Zeitz tritt endgültig aus der Nationalmannschaft zurück
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Christian Zeitz vom THW Kiel hat seinen endültigen Rücktritt aus der Nationalmannschaft verkündet. Der 28-Jährige wolle nie mehr unter Bundestrainer Heiner Brand auflaufen.

Aus Verärgerung über Bundestrainer Heiner Brand hat Christian Zeitz vom deutschen Meister THW Kiel seinen endgültigen Rücktritt aus der Handball-Nationalmannschaft erklärt.

"Ich bin enttäuscht von ihm. So lange er Bundestrainer ist, spiele ich nicht mehr in der Nationalmannschaft", sagte der 166-fache Nationalspieler in einem Interview der Kieler Nachrichten (Samstagsausgabe).

Ähnlich hatte sich Zeitz allerdings schon nach den Olympischen Spielen in Peking geäußert. Hinzu kommt, dass er nach seinen enttäuschenden Leistungen bei den Sommerspielen in Brands Personalplanungen ohnehin keine Rolle mehr gespielt hat.

Zeitz: Hatte nie einen Draht zu Brand

Zeitz nimmt es Brand übel, dass er nach Peking verkündete, er hätte ihn aus dem Kader geworfen.

"Wir hatten vereinbart, dass ich erst einmal eine Pause einlege und mich öffentlich nicht dazu äußere. Ich habe mich daran gehalten, Heiner nicht", sagte der 28-Jährige, der noch bis 2011 in Kiel unter Vertrag steht.

Einen Draht zu Brand habe er nie gehabt, sagte der Linkshänder weiter und übte deutliche Kritik am Bundestrainer: "Er hat einen Kreis von sieben Leuten auf die er setzt, und gerade mit jungen Spielern kann er nicht umgehen." Zu Kiels Trainer Alfred Gislason hätte er nach vier Wochen einen besseren Umgang gefunden als mit Brand nach vielen Jahren.

Lübbecke verstärkt sich mit Brasilianer Rui

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung