Handball

Mocsai nach Zweikampf bewusstlos

Von SPOX
Mittwoch, 11.03.2009 | 10:18 Uhr
Tamas Mocsai blieb nach einen Stoß seines Gegenspielers bewusstlos liegen
© Getty

Beim Bundesligaspiel zwischen Lemgo und Göppingen bleibt Tamas Mocsai nach einem Zweikampf bewusstlos liegen. Doch der 30-Jährige hatte wohl Glück im Unglück.

Wenige Tage nach dem Tod von U21-Nationalspieler Sebastian Faißt erlebt der deutsche Handball einen nächsten Schock.

Bei der Bundesliga-Partie FA Göppingen gegen den TBV Lemgo am Dienstagabend knallte der Lemgoer Tamas Mocsau nach einem Stoß von Gegenspieler Dalibor Anusic kopfüber auf den Boden und blieb bewusstlos liegen. Drei Minuten lang Hoffen und Bangen, dass der 30-Jährige wieder zu sich kommt, dann die erste Erleichterung.

"Nur" eine schwere Gehirnerschütterung

In der Kabine war der Ungar wieder ansprechbar, wurde dann aber sofort zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Die erste Diagnose sorgte für Erleichterung: Mit einer schweren Gehirnerschütterung kam Mocsai wohl noch verhältnismäßig glimpflich davon.

Die Partie entschieden am Ende die Göppinger mit 29:23 für sich, doch an diesem Abend war das Ergebnis Nebensache.

Sebastian Faißt bricht tot zusammen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung