Handball

THW Kiel trotz Pleite Gruppensieger

SID
Als Gruppensieger zieht der THW ins Viertelfinale ein
© Getty

Der THW Kiel ist trotz einer Niederlage bei Ciudad Real dank der insgesamt besseren Tordifferenz als Gruppensieger in das Viertelfinale der Champions League eingezogen.

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel ist als Erster der Hauptrundengruppe D in das Viertelfinale der Champions League eingezogen.

Im direkten Duell um den Gruppensieg konnte sich die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason beim spanischen Titelverteidiger Ciudad Real eine 33:35 (18: 18)-Niederlage leisten, weil die Norddeutschen die bessere Tordifferenz aufweisen. Damit ist allerdings die Serie der Kieler nach 37 Pflichtspiel-Siegen in Folge gerissen.

Erfolgreichster Werfer für den Champions-League-Sieger von 2007, der in der Quijote-Arena ohne die verletzten Börge Lund, Vid Kavticnik und Stefan Lövgren auskommen musste, war Dominik Klein mit sieben Treffern, eine höhere Niederlage verhinderte Torhüter Thierry Omeyer mit 17 Paraden.

Gruppe 4 im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung