Handball

THW Kiel auch von Magdeburg nicht zu stoppen

SID
Nikola Karabatic (r.) kann von Bennet Wiegert nicht aufgehalten werden
© Getty

Am 20. Spieltag der Handball-Bundesliga feierte Tabellenführer THW Kiel einen knappen 34:32-Sieg gegen den SC Magdeburg. Damit bleiben die Zebras weiterhin auf Titel-Kurs. Die SG Flensburg-Handewiit hingegen unterlag beim VfL Gummersbach mit 24:27.

Auch der SC Magdeburg hat den THW Kiel auf dem Weg zum 14. Titel in der Bundesliga nicht gestoppt.

Der Rekordmeister feierte zum Auftakt des 20. Spieltags beim spannenden Top-Spiel in der Magdeburger Bördelandhalle einen knappen 34:32 (17:16)-Erfolg.

Zebras weiter auf Titel-Kurs

Mit nunmehr 39:1 Punkten bleiben die Zebras weiterhin als unangefochtener Tabellenführer auf Meisterschaftskurs, der SCM (29:11) bleibt vorerst auf Tabellenplatz drei.

Bester Werfer auf Seiten des THW war Stefan Lövgren mit sieben Toren, der wechselwillige Weltmeister Nikola Karabatic erzielte fünf Treffer.

Bei Magdeburg traf Damien Kabengele (7) am häufigsten.

Alle News rund um die Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung