Handball-WM

Weltverbandspräsident stellt sich vor Referees

SID
Donnerstag, 29.01.2009 | 11:34 Uhr
Weltverbandspräsident Hassan Moustafa nimmt die Schiedsrichter in Schutz
© sid
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die in der Kritik stehenden WM-Schiedsrichter haben Rückendeckung von Hassan Moustafa erhalten. Der Weltverbandspräsident bemängelte lediglich mangelndes Fingerspitzengefühl.

Handball-Weltverbandspräsident Hassan Moustafa hat die in der Kritik stehenden Schiedsrichter bei der WM in Kroatien in Schutz genommen.

Moustafa: "Schiedsrichter haben keine Fehler gemacht"

"Das Spiel gegen Dänemark habe ich nicht gesehen. Dazu kann ich nichts sagen. Gegen Norwegen hatten die Deutschen ihre Chance. Die Schiedsrichter haben laut Regelwerk keine Fehler gemacht", sagte der Ägypter der "Bild"-Zeitung.

Allerdings räumte Moustafa im Hinblick auf die umstrittenen letzten Sekunden bei der deutschen Niederlage (24:25) gegen die Norweger ein: "Sie hätten aber Fingerspitzengefühl zeigen und Time-out geben sollen."

Der Spielplan der Handball-WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung