Starke Leistung von Lijewski

Hamburg setzt Aufholjagd gegen Nordhorn fort

SID
Samstag, 08.11.2008 | 18:09 Uhr
Marcin Lijewski war bester Werfer für Hamburg
© Getty
Advertisement
World Championship Boxing
Live
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Mit dem 33:29-Auswärtssieg bei der HSG Nordhorn hat der HSV Hamburg seine Siegesserie fortgesetzt. Der HSG Wetzlar gelang beim Schlusslicht Stralsunder HV ein klarer 30:17-Erfolg.

Durch eine Energieleistung hat der HSV Hamburg seine Aufholjagd in der Handball-Bundesliga fortgesetzt und den sechsten Pflichtspielsieg in Folge gefeiert.

Die schlecht gestarteten Nordlichter siegten beim Tabellenvierten HSG Nordhorn mit 33:29 (13:17) und holten dabei in der zweiten Halbzeit einen Vier-Tore-Rückstand auf.

Marmelund traf neunmal

Bereits nach 16 Minuten führten die Gastgeber mit 10:4 und verteidigten diesen Vorsprung erfolgreich bis weit in die zweite Halbzeit.

Erst in der 45. Minute gab es beim 25:24 die erste Führung für die Gäste, die den Vorsprung bis zum Ende nicht mehr abgaben. Mit acht Toren hatte der Pole Marcin Lijewski maßgeblichen Anteil am Auswärtssieg, bei den Gastgebern traf Erlend Marmelund neunmal.

Geht die Aufholjagd der Hanseaten weiter? Jetzt unterwegs top-informiert sein!

Wichtiger Sieg für Wetzlar

Im Kampf gegen den Abstieg hat die HSG Wetzlar einen wichtigen Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht Stralsunder HV gefeiert und den Relegationsplatz 16 verlassen.

Die Hessen profitierten beim deutlichen 30:17 (13:11)-Sieg allerdings von einer unterirdischen zweiten Halbzeit der Gastgeber, die weiterhin nur einen Sieg aufweisen.

Beim dritten Saisonsieg der Wetzlarer war Sven Göran Christophersen mit neun Toren bester Torschütze der Gäste. Bei den Gastgebern, bei denen kein Spieler Normalform erreichte, trug sich Konstantinos Chantziaras als bester Schütze mit fünf Treffern in die Torschützenliste ein.

Minden punktet im Abstiegskampf

Auch die abstiegsbedrohten Mindener konnten im Heimspiel gegen den TSV Dormagen wichtige Punkte einfahren. Mit 30:24 (14:10) gewann das Team um den ehemaligen Nationalmannschaftskapitän Frank von Behren gegen den TSV.

Durch diese Niederlage rutschten die Dormagener mit fünf Punkten auf den 16. Tabellenplatz ab, während die Gastgeber auf Platz 13 vorrückten.

Magdeburg behält Anschluss an die Spitze

Der SC Magdeburg hat mit einem letztendlich ungefährdeten 28:24 (14:9)-Sieg beim Tabellenzwölften HBW Balingen-Weilstetten den Anschluss an die vorderen Tabellenpositionen geschafft.

Bereits nach 20 Minuten führten die Gäste mit 12:3, jedoch kämpften sich die Balinger Mitte der zweiten Halbzeit noch einmal auf 15:17 heran. Mit einem Zwischenspurt sorgten die Gäste jedoch wieder für klare Verhältnisse.

Für die auf den sechsten Tabellenplatz vorgerückten Magdeburger war Yves Grafenhorst acht Mal erfolgreich. Bei den Gastgebern war Robert Weber mit sieben Treffern bester Werfer.

Die Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung