Sonntag, 31.08.2008

Handball

Supercup-Sieger Kiel Titel-Favorit

Leipzig - Der leichteste Titel der Saison ist wieder beim THW Kiel, in gut neun Monaten wird nach Experten-Meinung auch der schwerste wieder den "Zebras" gehören.

Kiel, Supercup
© DPA

Als frisch gekürter Supercup-Gewinner sind die Kieler auch unter ihrem neuen Trainer Alfred Gislason der Top-Favorit auf die deutsche Handball-Meisterschaft. In einer Umfrage der Deutschen Presse Agentur dpa sagten die 18 Bundesliga-Trainer 16 Mal voraus, dass der Rekordmeister zum fünften Mal hintereinander und 15. Mal insgesamt den Titel gewinnt. "Der THW kann sich eigentlich nur selber stoppen", betonte Jung-Trainer Markus Baur vom TBV Lemgo.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Nord-Teams

Doch trotz des klaren 33:28-Erfolges am Samstag im Supercup gegen den HSV Hamburg erwarten nur wenige Trainer eine Dominanz des Meisters und Pokalsiegers wie in vergangenen Jahren.

Vielmehr prognostizierten sie ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Nord-Teams. In der dpa-Befragung, bei der Mehrfachnennungen möglich waren, tippten die Trainer 13 Mal auf den ersten Titelgewinn der Hamburger.

"Weg zum Titel führt über den HSV"

"Der HSV hat riesiges Potenzial. Der Weg zum Titel führt über den HSV", bekannte denn auch Gislason. Göppingens Coach Velimir Petkovic erkor die Hamburger gar zum alleinigen Favoriten: "Der HSV Hamburg hat für mich in der kommenden Saison die große Chance zur Meisterschaft. Der THW Kiel ist natürlich auch immer ein Kandidat, aber die 'Zebras' haben nach dem Abgang von Trainer Noka Serdarusic ihren Titelgaranten verloren."

Den allgemein hoch gehandelten SG Flensburg-Handewitt (5 Stimmen) und Rhein-Neckar Löwen (7), die als Vorjahres-Zweite und -Vierte wie Kiel und Hamburg in der Champions League spielen, werden nur Außenseiterchancen eingeräumt.

Biegler setzt auf Top-Vier des Vorjahres

"Die Kieler kommen für den Titel ebenso gut in Frage wie die Hamburger. Und so wie die Rhein-Neckar Löwen sich verstärkt haben, können die auch nicht sagen, dass sie Vierter werden wollen. Die Flensburger sollte man auch nicht außer Acht lassen", zählte Magdeburgs Trainer Michael Biegler die Top-Vier des Vorjahres als erneute Meister-Kandidaten zusammen.

Zwischen dem Supercup-Gewinn und der Übergabe der Meisterschale am 6. Juni 2009 liegt für den THW Kiel und seine 17 Konkurrenten eine Mammut-Saison, die am Dienstag mit dem Bundesliga-Auftakt zwischen Frisch Auf Göppingen und dem VfL Gummersbach beginnt. "Wir haben eine tolle Saison vor uns", sagte Hamburgs Geschäftsführer Piet Krebs.

Perfekter Saisonstart für Kiel

Für Alfred Gislason hat durch den in nur einem Spiel errungenen Titel die erste Spielzeit beim Rekordmeister als Nachfolger des in Kiel verehrten Zvonimir "Noka" Serdarusic perfekt begonnen.

"Er hat mir eine gute und intakte Mannschaft überlassen. Aber ich wusste schon vorher, dass ich immer an Noka gemessen werden würde. Wenn ich das nicht ertragen könnte, würde ich nicht hier sein", sagte der Isländer und fügte erleichtert an: "Ich freue mich sehr über meinen ersten Sieg im ersten Spiel und meinen ersten Titel mit dem THW."

Das könnte Sie auch interessieren
Nur der THW Kiel kann das Bundesliga-Debakel in der Champions League noch verhindern

Nach Flensburg-Debakel: Kiel kämpft um Halbfinale und Ehre

Die SG Flensburg-Handewitt hat den Einzug ins Final Four der Champions League klar verpasst

Champions League: Flensburg scheitert im Viertelfinale an Skopje

Emir Kurtagic kann aufatmen

Gummersbach: "Noch haben wir nichts erreicht"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.