Handball: Nicht für Olympia qualifiziert

Gentzel weiter für Schweden

SID
Dienstag, 03.06.2008 | 14:48 Uhr
Handball, Bundesliga, Männer, HSG Nordhorn, Peter Gentzel, Schweden
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
Connecticut Open -
Day 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Nordhorn - Trotz der gescheiterten Olympia-Qualifikation will Torhüter Peter Gentzel vom Bundesligisten HSG Nordhorn weiter für sein Heimatland Schweden spielen.

"Ich habe mir eine Tür offen gelassen", sagte der 39 Jahre alte dreimalige Europameister nach der Rückkehr vom Olympia-Qualifikationsturnier in Wroclaw/Polen, bei dem für Gentzel und seine Schweden eine 25:29-Niederlage in der Partie um Platz drei gegen Island das Aus für Peking bedeutete.

Der Torwart-Routinier, der seit 2001 in Nordhorner Diensten steht, sah allerdings keinen Grund, mit seinen Auftritten in Polen zu hadern.

Gentzel: "Der Angriff war katastrophal"

"Ich bin mit meinen Leistungen zufrieden. In der Abwehr waren wir gut bis richtig gut, aber im Angriff haben wir eigentlich die ganze Zeit katastrophal gespielt", sagte Gentzel.

Der Schwede hatte mit der HSG Nordhorn im Mai mit dem Gewinn des EHF-Pokal den größten Erfolg in dessen Vereinsgeschichte errungen. Für Gentzel und seine Nordhorner Teamgefährten stehen von Mittwoch bis Freitag noch einige Leistungstests bei HSG-Trainer Ola Lindgren an, ehe es in den Urlaub geht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung