Handball

Nationalspieler Velyky erneut an Krebs erkrankt

SID
Montag, 03.03.2008 | 16:44 Uhr
Velyky, Oleg
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Hamburg - Nationalspieler Oleg Velyky ist erneut an Krebs erkrankt. Bereits in der vergangenen Woche habe sich der 30-Jährige einer Operation unterzogen, teilte der HSV Hamburg mit.

In den kommenden Monaten sollen sich weitere Therapien und Behandlungen anschließen. 2003 war beim gebürtigen Ukrainer erstmals Hautkrebs diagnostiziert worden. Nach mehreren Behandlungen galt die Krankheit als besiegt.

"Es hilft nicht zu jammern. Ich sehe das Leben positiv und schaue immer optimistisch in die Zukunft. Die Ärzte haben gesagt, dass ich nach Ende der Therapie, wenn sie erfolgreich war, recht schnell wieder spielen kann. Ich komme wieder", sagte Velyky.

"Das ist schon tragisch" 

Betroffenheit herrschte beim HSV. "Das ist schon tragisch", sagte Trainer Martin Schwalb. Präsident Andreas Rudolph sicherte Velyky Unterstützung zu. "Er hat schon so viele Schläge verdaut, er wird wieder aufstehen.

Und dabei wollen wir ihm und seiner Familie helfen", sagte Rudolph.

Velyky hatte sich gerade erst von einer bei der Europameisterschaft in Norwegen erlittenen Knieverletzung erholt.

Vom Pech verfolgt

Die Pechsträhne des Rückraumspielers hält seit einigen Jahren an: Kreuzbandriss 2006, Sehnenverletzung 2007, erneut Kreuzbandriss 2008. In allen Fällen musste er längere Zeit pausieren.

Unmittelbar vor der EM im Januar war Velyky, der seit April 2004 einen deutschen Pass besitzt, für rund 200.000 Euro vorzeitig von den Rhein-Neckar Löwen zum HSV gewechselt.

Ursprünglich sollte der Wechsel erst im Sommer dieses Jahres vollzogen werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung