Handball

Nordhorn siegt nach hartem Kampf bei Melsungen

SID
Dienstag, 12.02.2008 | 22:29 Uhr
Advertisement
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Kassel - Handball-Bundesligist HSG Nordhorn hat die MT Melsungen erst nach hartem Kampf bezwungen. Die Schützlinge von Trainer Ola Lindgren setzten sich vor 3100 Zuschauern in Kassel aufgrund einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt mit 30:24 (13:13) durch.

Damit blieben die Norddeutschen auch im sechsten Vergleich mit den Hessen seit deren Aufstieg 2005 in die erste Liga siegreich und hielten in der Tabelle als Vierter Tuchfühlung zum Spitzentrio.

Melsungen lieferte Nordhorn vor 3100 Zuschauern in Kassel lange Zeit erbitterte Gegenwehr und stand diszipliniert in der Deckung. Doch um den Favoriten ernsthaft gefährden zu können, hätte das Team von Trainer Robert Hedin seine Chancen besser nutzen müssen. Der Tabellen-Elfte konnte aber zu wenig gegen die aggressive HSG-Deckung ausrichten. Zudem fanden die Gastgeber wiederholt im starken Nordhorner Schlussmann Gentzel ihren Meister.

Filip eiskalt aus sieben Metern 

In der ersten Halbzeit verlief die Partie ziemlich ausgeglichen. Die Führung wechselte ständig. Entscheidend für den Ausgang der Begegnung war die Anfangsphase des zweiten Abschnitts, als die Gäste von 13:14 (33. Minute) auf 20:14 (42.) davonzogen.

Zwar gab sich die Heimmannschaft nicht auf und konnte den Rückstand in den letzten Minuten vorübergehend noch ein wenig verkürzen, für einen Teilerfolg reichte die Zeit aber nicht aus. Außerdem bewies Nordhorns Filip seine Klasse vom Siebenmeterpunkt: Er verwandelte alle sieben Strafwürfe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung