Golf

Nach überstandener Handgelenkverletzung: Martin Kaymer peilt Start beim Masters an

SID
Nach seiner Handgelenksverletzung peilt Martin Kaymer den Start bei den Masters an.
© getty

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer (Mettmann) peilt nach rund dreiwöchiger Verletzungspause seine Teilnahme beim Masters in Augusta/Georgia (5. bis 8. April) an. In der Woche zuvor wolle er beim US-Tour-Turnier in Houston sein Comeback geben. Das teilte der zweimalige Major-Gewinner am Mittwoch in einer Videobotschaft auf seiner Facebook-Seite mit.

"Meinem Handgelenk geht es sehr viel besser. Die Reizung ist raus, es fühlt sich sehr gut an", sagte der 33-Jährige: "Ich habe mir gedacht, in der Woche vor dem schwersten Turnier der Welt wäre es ganz gut, vielleicht nochmal ein paar Putts zu machen. Von daher wollte ich Houston als Vorbereitung nehmen, und dann hoffentlich beim Masters wieder voll dabei sein."

Der frühere Weltranglistenerste hatte Ende Februar beim Turnier in Palm Beach Gardens/Florida nach der ersten Runde wegen Handgelenkbeschwerden aufgegeben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung