Kaymer 26 Jahre nach Langer Europas eins

SID
Sonntag, 28.11.2010 | 14:49 Uhr
Die Europas Nummer eins steht fest: Martin Kaymer
© sid
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
IndyCar Series
Honda Indy 200
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox

Martin Kaymer ist als zweiter deutscher Golfprofi nach Bernhard Langer Europas Nummer eins. Kaymer verteidigte mit Rang 13 bei der Dubai World Championship die Gesamtführung.

Der deutsche Golfstar Martin Kaymer hat seine grandiose Saison mit dem ersehnten Titel gekrönt: 26 Jahre nach Bernhard Langer ist der 25-Jährige aus Mettmann als zweiter deutscher Profigolfer Europas Nummer eins.

Der Rheinländer konnte bei der Dubai World Championship zwar nicht in die Entscheidung um den Sieg eingreifen, verteidigte aber trotz des für ihn enttäuschenden 13. Platzes mit 282 Schlägen Platz eins in der Abschlusswertung des so genannten "Race to Dubai" erfolgreich vor dem Nordiren Graeme McDowell.

Kaymer: "Ich wollte die Nummer eins in Europa werden"

"Damit habe ich mein Saison-Triple perfekt gemacht. Ich wollte ein Major-Turnier und den Ryder Cup gewinnen sowie die Nummer eins in Europa werden. Das habe ich geschafft", sagte Kaymer, der nach dem letzten Putt sein Käppi in die Hand nahm, den Schläger hob und lächelnd den Applaus der Fans genoss.

Langer war bislang der einzige Deutsche an der Spitze der Jahres-Endwertung der europäischen Geldrangliste. Der zweimalige US-Masterssieger aus Anhausen dieses Kunststück 1981 und 1984 geschafft.

Aber trotz aller Freude über den Gewinnn des ersehnten Titels haderte Martin Kaymer mit seiner Leistung. "Ich wollte hier mein bestes Golf zeigen und gewinnen. Leider habe nicht gut genug gespielt", sagte Martin Kaymer, der seinen vier Saisonsiegen gerne den fünften hinzugefügt hätte.

Aber nach seiner glänzenden 67er Auftaktrunde, die am Donnerstag Hoffnungen geweckt hatte, brach das Spiel des besten Spielers der Saison auf der Europa-Tour Stück für Stück zusammen. Nach Runden von 70 und 73 spielte Kaymer am Schlusstag noch eine 72.

Westwood verteidigt Weltranglisten-Führung

Auch sein Angriff auf den Thron schlug fehl. Der Engländer Lee Westwood wurde mit 275 Schlägen Dritter und verteidigte damit souverän seine Führung in der Weltrangliste vor Tiger Woods und Kaymer.

Der hätte das Turnier gewinnen müssen, gleichzeitig hätte Titelverteidiger Westwood in Dubai maximal Dritter werden dürfen. Dann wäre Kaymer als erster Deutscher seit Bernhard Langer (1986) Weltranglistenerster geworden.

Immer im Blick hatte Martin Kaymer an den vier Tagen seinen Rivalen Graeme McDowell, mit dem er Anfang August beim Ryder Cup in Wales noch gemeinsam gegen die USA triumphiert hatte.

Der Nordire landete am Ende gleichauf mit Kaymer und lag mit einem Jahresverdienst von 3.077.681 Euro am Ende deutlich hinter der Nummer eins aus Deutschland (3.368.592). Dieser kassierte zusätzlich zu seiner Prämie von 84.662 Euro für Platz 13 noch 1,1 Millionen Euro aus dem Bonus-Pool für seinen Sieg im Race to Dubai.

Der Sieg in Dubai und damit die Prämie 910.348 Euro gingen an den Schweden Robert Karlsson. Der 41-Jährige setzte sich am Schlusstag im Stechen am 2. Extra-Loch gegen den Engländer Ian Poulter durch. Beide hatten nach vier Runden 274 Schläge auf dem Konto. Für Karlsson war es der elfte Erfolg auf der Europa-Tour.

Das Gesamtergebnis des Race to Dubai

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung