Marcel Siem im Interview

"Ich bin ein Lebemann"

Von Interview: Florian Regelmann
Mittwoch, 14.07.2010 | 20:21 Uhr
Marcel Siem qualifizierte sich zum ersten Mal in seiner Karriere für ein Major-Turnier
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Copa Libertadores
Live
River Plate -
Jorge Wilstermann
MLB
Live
Twins @ Tigers
NFL
Live
Rams @ 49ers
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
National Rugby League
Storm -
Broncos
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. September
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
MLB
Yankees @ Blue Jays
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
MLB
Marlins @ Diamondbacks
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. September
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
NCAA Division I FBS
Arkansas @ Texas A&M
German MMA Championship
GMC 12
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
NCAA Division I FBS
Boston College @ Clemson
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
NCAA Division I FBS
Mississippi St @ Georgia
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington St
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Marcel Siem spielt in dieser Woche bei den British Open in St. Andrews sein erstes Major der Karriere. Im SPOX-Interview spricht der 29-Jährige offen über den neuen Marcel Siem, seine Ausraster, Frust und seine Gang.

SPOX: Herr Siem, Sie sind in dieser Woche zum ersten Mal bei einem Major dabei. Der Weg dahin war aufregend. Einen Tag nachdem Sie in Wales einen bitteren Finaltag durchmachten, hat es in Sunningdale mit der Quali geklappt. Wie haben Sie den Quali-Tag erlebt?

Marcel Siem: Ich habe gleich mit einem Eagle am ersten Loch angefangen, das hilft einem natürlich und es hat sofort wieder Spaß gemacht. In der ersten Runde hätte ich locker acht unter Par spielen können, in der zweiten habe ich auf dem schwierigeren Kurs solide gespielt, aber ich bin sehr müde geworden. Ich hatte vier Wochen nacheinander durchgespielt, ich war platt. Nach einem Bogey an der 17 war ich ziemlich bedröppelt, aber als ich erfahren habe, dass es ein Stechen gibt, war ich mit einem Schlag wieder aufgepumpt.

SPOX: Ein Stechen mit fünf Leuten um einen Platz...

Siem: Ja, das hat mir einen Adrenalin-Schub gegeben, das war genau mein Ding. Und im Stechen habe ich sofort ein Eisen 4 aus 193 Metern an die Fahne gehauen und mir das Ticket geholt. Jeder hat gesagt, dass ich es verdient habe, weil es schade wäre, wenn ich immer nur auf die Mütze bekommen würde.

SPOX: Was meinen Sie damit, dass Sie ständig auf die Mütze bekommen?

Siem: Naja, es ist eben nicht immer nur Unvermögen, was alles auf dem Golfplatz so passiert. Klar ist auch ein Stück Unvermögen dabei, aber manchmal ist es auch 'Schicksal'. Wenn ich die 7 nehme, die ich in Wales an dem Par 3 gemacht habe, mal als Beispiel nehme. Das Eisen 7 ist sechs Meter rechts von der Fahne gestartet, eigentlich super, aber dann ist der Ball einen halben Meter zu kurz und rollt zurück ins Wasser. Das sind Nuancen, die den Unterschied machen. Zwei Meter weiter rechts, dann gewinne ich das Turnier vielleicht. Aber das ist Vergangenheit. Ich treffe die Kugel richtig gut im Moment und bin guter Dinge für die Zukunft. Klar will ich gewinnen, aber in erster Linie muss ich konstant vorne mitspielen, um in der Weltrangliste nach vorne zu kommen.

SPOX: Und dann geht es in Ihrem ersten Major gleich ins Home of Golf nach St. Andrews. Liegt Ihnen der Old Course?

Siem: Ich freue mich vor allem, ihn mal im Juni zu spielen und nicht wie bei der Dunhill Links bei zwei Grad. Ich bin kein besonders guter Kälte-Spieler, ich bin ein Gefühlsspieler und brauche meine Hände. Grundsätzlich liegt mir der Kurs schon. Die harten Grüns sind gut für mich, dazu hilft mir meine Carry-Länge bei den Drives, weil für mich fast keine Bunker im Spiel sind. Ich kenne die Wiese richtig gut und habe in St. Andrews auch schon gute Runden geschossen.

SPOX: Als Sie 2004 die Dunhill Championship gewonnen haben, dachte jeder, dass der große Durchbruch folgen würde. Aber mit Ausnahme des World-Cup-Triumphs an der Seite von Bernhard Langer ist kein Sieg mehr dazugekommen. Wie beurteilen Sie Ihre letzten sechs Jahre?

Siem: Ich hätte damals natürlich geglaubt, dass ich bis 2010 mehr Turniere gewinnen würde. Das ist nicht passiert, auch wenn es ja nicht so war, dass ich nicht daran geschnuppert hätte. In der Schweiz war ich beispielsweise mal Zweiter. Solche Resultate sind ganz wichtig, weil sie einen weiter glauben lassen, dass man gewinnen kann. Es gibt Spieler, die seit zehn Jahren auf der Tour sind und noch nicht einmal annähernd die Chance auf einen Sieg hatten.

SPOX: Warum glauben Sie, dass es bald mit einem Sieg klappen könnte?

Siem: Ich glaube, dass es bei mir einen kleinen Umbruch gegeben hat. Ich sehe die Dinge ein bisschen ernster als früher. Aber ich bin trotzdem so wie ich bin und das wird auch immer so bleiben. Ich bin schon ein Lebemann. Wenn es irgendwann zu Ende geht, werde ich nicht sagen müssen, dass ich das Leben nicht gelebt habe. Viele Leute bekommen ihre Midlife-Crisis, weil sie ihre Jugend nicht gelebt haben. Ich nicht. Das war für mein Golfspiel vielleicht nicht perfekt, aber im letzten halben Jahr hat sich meine Einstellung extrem geändert.

SPOX: Was genau hat sich geändert?

Siem: Ich trainiere einfach mehr, mache mehr Fitness. Das Training macht mir viel mehr Spaß als früher. Früher habe ich die Driving-Range gehasst. Ich bin da rumgestanden und fand es so langweilig. Bei den Turnieren habe ich immer viel trainiert, aber zuhause hat mich kaum einer auf der Range gesehen, weil ich immer sofort auf den Platz bin. Schlechte Bälle, schlechte Range, das hat mir nie Spaß gemacht. Inzwischen habe ich meine eigenen Bälle, die ich auch selbst einsammle, jetzt macht es viel mehr Bock. Dazu kommt, dass meine Freundin schwanger ist. Das lässt einen die Dinge sofort etwas ernster sehen, weil ich ein bisschen mehr Verantwortung trage. Ich bin insgesamt auf einem guten Weg, meine Turniersiege werden jetzt kommen.

SPOX: Aber es gab in den letzten Jahren sicher auch Momente, in denen der Frust riesengroß war, oder?

Siem: Definitiv. 2007 hatte ich ein schreckliches Jahr, in dem ich dann auch meine Karte verloren habe. Ich hatte meinen Schwung komplett umgestellt und das ist total nach hinten losgegangen. Es hat überhaupt keinen Spaß mehr gemacht. Ich habe Schläge gemacht und keine Ahnung gehabt, wo der Ball hingeht. Ein ekelhaftes Gefühl. Durch den Sieg beim World Cup 2006 hatte ich gutes Geld gemacht und mir zwischendurch echt mal gedacht, dass ich das Geld nehme und mir in der Karibik eine Bar kaufe. (lacht) Aber jeder Mensch hat in seinem Beruf mal Phasen, in denen er die Schnauze voll hat. Solche Phasen muss man einfach durchmachen. Ich liebe Golf und werde es auch immer lieben.

Teil 2: Marcel Siem über seinen Ausraster in Wales

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung