Aufholjagd von Kaymer, Woods fällt zurück

SID
Sonntag, 09.05.2010 | 11:14 Uhr
Martin Kaymer wurde 2006, 2007 und 2008 German PGA Player of the Year
© sid

Dank einer starken 68er Runde hat sich Martin Kaymer am dritten Tag der Players Championship auf den geteilten 24. Rang vorgeschoben. Tiger Woods fiel hingegen auf Platz 45 zurück.

Mit einer 68 hat sich Martin Kaymer am dritten Tag der Players Championship auf den geteilten 24. Rang vorgeschoben. Tiger Woods stieg wegen einer Nackenverletzung vorzeitig aus.

Martin Kaymer glänzte, Tiger Woods stieg aus: Dank einer starken 68er Runde hat sich der deutsche Golfstar am dritten Tag der Players Championship in Ponte Vedra Beach auf den geteilten 24. Platz verbessert. Dagegen musste der Weltranglistenerste Woods auf der Schlussrunde passen.

Woods kämpft mit Nackenverletzung

Der 34-Jährige beendete wegen einer Nackenverletzung seinen Arbeitstag bereits nach dem sechsten Loch, gab seinem Mitspieler Jason Bohn am Abschlag des siebten Loches die Hand und zog von dannen. Zu diesem Zeitpunkt lag er für den Tag zwei Schläge über Par. Am Tag zuvor war der Kalifornier mit einer 71er-Runde auf Rang 45 zurückgefallen.

"Ich habe schon eine Weile mit diesen Nackenschmerzen gespielt. Ich habe es ausgehalten, aber nun geht es nicht mehr. Es war eine harte Zeit. Es kribbelte bis in die Finger meiner rechten Hand. Es ist bei Aufschwung, beim Abschwung und beim Durchschwung. Wenn ich den Ball anspreche, ist es noch okay, aber sobald ich mich bewege, setzt der Schmerz ein", erklärte Woods. Das letzte Mal hatte Tiger Woods als Amateur 1995 bei den US Open in Shinnecock Hills ein Turnier während einer Runde vorzeitig beendet.

Kaymer mit sieben Schlägen Rückstand

Martin Kaymer hat unterdessen mit sieben Schlägen Rückstand auf den führenden Engländer Lee Westwood zwar keine Siegchancen mehr, die Top 10 sind aber noch in Reichweite.

Woods hatte sich zuvor eine Woche nach seinem desaströsen Abschneiden in Charlotte, wo er überraschend am Cut gescheitert war, erneut außer Form präsentiert. "Ich brauche nach meiner langen Pause einfach mehr Spielpraxis", sagte der Amerikaner, der nach 258 Wochen seine Führung in der Weltrangliste an Phil Mickelson verlieren könnte. Der US-Masterssieger verbesserte sich auf Rang elf mit fünf Schlägen Rückstand auf die Spitze.

Kaymer legte nach fünf Birdies und nur einem Bogey seine bislang beste Runde bei dem 9,5 Millionen-Dollar-Turnier in Florida hin. Einen schwarzen Tag erlebte dagegen der Münchner Alex Cejka, der nach einer schwachen 76 bis auf den geteilten 63. Platz durchgereicht wurde.

Golfsport im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung