Donnerstag, 07.01.2010

Golf

US-Tour startet ohne Woods und mit Sorgen

Wenn die PGA Tour heute in die neue Saison startet, ist der Superstar nicht dabei: Das Fehlen des nach seinen Skandalen abgetauchten Tiger Woods bereitet der Branche Sorgen.

Tiger Woods siegte 2006 auf dem Poipu Bay Golf Course in Kauai, Hawaii
© Getty
Tiger Woods siegte 2006 auf dem Poipu Bay Golf Course in Kauai, Hawaii

Tiger Woods ist nach seinen zahlreichen Sex-Affären auf unbestimmte Zeit abgetaucht, und ohne den Superstar sieht die US-Tour der Profigolfer vor dem Start am heutigen Donnerstag auf Hawaii einer ungewissen Zukunft entgegen. "Ich würde nicht gerade behaupten, dass alles in Ordnung ist", sagte Tom Finchem.

Der Chef der US-PGA-Tour war sichtlich bemüht, das Ausmaß der Tiger-Abstinenz zu verniedlichen, musste aber einräumen: "Wir befinden uns in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten. Es ist schwerer, etwas zu verkaufen. Und wenn dann die Nummer eins fehlt, ist das nicht gerade positiv."

"Wann kehrt der Tiger zurück?"

Die meistgestellte Frage im US-Golf lautet daher zwangsläufig: "Wann kehrt der Tiger zurück?" Die Antwort kennt niemand, wohl nicht einmal Woods selbst. Vermutet wird, dass der wohl beste Golfer aller Zeiten beim US Masters Anfang April wieder an den Abschlag geht.

Gerüchteweise hat sich Woods seit Beginn der Skandale Ende November auch deshalb nicht mehr öffentlich blicken lassen, weil er sich nach Schlägen seiner schwedischen Ehefrau Elin mit einem Golfschläger einer Schönheits-Operation unterzogen haben soll.

Zahnloser Tiger?

Diese habe ihren Mann an jenem Abend mit Gerüchten über seine angeblichen Affären konfrontiert und danach mit dem Golfschläger verletzt. Dabei soll Woods zwei Zähne verloren und sich eine Schnittwunde in der Wange zugezogen haben.

Bilder des Tages, 7. Januar
Emotionen pur: Gael Monfils brüllt seine Freude heraus. Der Franzose besiegte James Blake beim Turnier in Brisbane im Viertelfinale mit 3:6, 6:3 und 6:4
© Getty
1/8
Emotionen pur: Gael Monfils brüllt seine Freude heraus. Der Franzose besiegte James Blake beim Turnier in Brisbane im Viertelfinale mit 3:6, 6:3 und 6:4
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0701/chris-kaman-per-mertesacker-melbourne-victory-marty-turco-hopman-cup-lleyton-hewitt.html
Cheerleader der Orlando Magic heizen dem Publikum beim Spiel gegen die Toronta Raptors ein
© Getty
2/8
Cheerleader der Orlando Magic heizen dem Publikum beim Spiel gegen die Toronta Raptors ein
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0701/chris-kaman-per-mertesacker-melbourne-victory-marty-turco-hopman-cup-lleyton-hewitt,seite=2.html
Per Mertesacker ist sichtlich begeistert von seiner Kopfbedeckung zum Schutz vor der Hitze
© Getty
3/8
Per Mertesacker ist sichtlich begeistert von seiner Kopfbedeckung zum Schutz vor der Hitze
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0701/chris-kaman-per-mertesacker-melbourne-victory-marty-turco-hopman-cup-lleyton-hewitt,seite=3.html
Achtung, akute Kollisionsgefahr! Referee Dean Morton kann gerade noch T.J. Galiardi von den Colorado Avalanche ausweichen
© Getty
4/8
Achtung, akute Kollisionsgefahr! Referee Dean Morton kann gerade noch T.J. Galiardi von den Colorado Avalanche ausweichen
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0701/chris-kaman-per-mertesacker-melbourne-victory-marty-turco-hopman-cup-lleyton-hewitt,seite=4.html
Chris Kaman (r.) macht sich lang: Lamar Odom (l.) hat das Nachsehen. Die L.A. Clippers konnten das Duell der Stadtrivalen für sich entscheiden und siegten mit 102:91
© Getty
5/8
Chris Kaman (r.) macht sich lang: Lamar Odom (l.) hat das Nachsehen. Die L.A. Clippers konnten das Duell der Stadtrivalen für sich entscheiden und siegten mit 102:91
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0701/chris-kaman-per-mertesacker-melbourne-victory-marty-turco-hopman-cup-lleyton-hewitt,seite=5.html
Das tut gut: Lleyton Hewitt lässt sich durchkneten. Geholfen hat's nix. Der Australier verlor beim Hopman Cup sein Match gegen den Spanier Tommy Robredo
© Getty
6/8
Das tut gut: Lleyton Hewitt lässt sich durchkneten. Geholfen hat's nix. Der Australier verlor beim Hopman Cup sein Match gegen den Spanier Tommy Robredo
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0701/chris-kaman-per-mertesacker-melbourne-victory-marty-turco-hopman-cup-lleyton-hewitt,seite=6.html
Winterpause? Fehlanzeige! Marvin Angulo und sein Team Melbourne Victory bereiten sich auf den 22. Spieltag in der australischen A-League vor
© Getty
7/8
Winterpause? Fehlanzeige! Marvin Angulo und sein Team Melbourne Victory bereiten sich auf den 22. Spieltag in der australischen A-League vor
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0701/chris-kaman-per-mertesacker-melbourne-victory-marty-turco-hopman-cup-lleyton-hewitt,seite=7.html
Was nun? Tor oder nicht Tor? Goalie Marty Turco von den Dallas Stars scheint selbst ein wenig verwirrt
© Getty
8/8
Was nun? Tor oder nicht Tor? Goalie Marty Turco von den Dallas Stars scheint selbst ein wenig verwirrt
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0701/chris-kaman-per-mertesacker-melbourne-victory-marty-turco-hopman-cup-lleyton-hewitt,seite=8.html
 

Elin Woods hat mit den beiden gemeinsamen Kindern Sam Alexis und Charlie Axel inzwischen das gemeinsame Haus verlassen, war in ihre schwedische Heimat zurückgekehrt und will offenbar die Scheidung einreichen.

Unabhängig vom weiteren Ausgang der Ehekrise hat der Ruf von Tiger Woods sehr gelitten. Als Folge dessen sind dem ersten Milliardär der Sportgeschichte bereits zwei Sponsoren abgesprungen. Nach dem Technologiekonzern Accenture kündigte auch der US-Telefonriese AT&T das Vertragsverhältnis. Der Uhrenhersteller TAG Heuer und der Rasierklingen-Riese Gillette legten ihre Kampagnen mit dem Weltranglistenersten mit Hinweis auf die von Woods selbst angekündigte Turnierpause bis auf Weiteres auf Eis.

278 Millionen Preisgeld

Nachdem bereits 2009 nach dem Rückzug von Sponsoren einige Turniere vom Kalender gestrichen werden mussten, droht in diesem Jahr das gleiche Schicksal. Geplant sind 46 Turniere, bei denen insgesamt knapp 278 Millionen Dollar an Preisgeld ausgeschüttet werden.

Und gerade in diesem schwierigen Umfeld wäre die Anwesenheit eines "sauberen" Tiger Woods von enormer Bedeutung gewesen. Unklar ist, wie die auf der Tour engagierten Geldgeber auf die anhaltenden Enthüllungen um Tiger Woods reagieren werden.

Einbruch der TV-Quoten befürchtet

Die Fernsehquoten werden in der Tiger-losen Zeit wohl wieder deutlich sinken. Dies war bereits im vergangenen Jahr der Fall, als der 14-malige Major-Gewinner Woods wegen einer Knieoperation monatelang ausgefallen war. Die TV-Quoten fielen teilweise um bis zu 50 Prozent, die Kosten für Werbezeiten fielen in den Keller.

Tim Finchem verweist dennoch auf eine spielstarke Tour. "Es wird ohne unsere Nummer eins nicht das gleiche Niveau sein, aber diese düsteren Zeiten werden vorbeigehen", sagte der Tour-Boss.

Seine erste Saison auf der US-Tour wird Aufsteiger Rory McIlroy bestreiten. Der erst 20 Jahre alte Nordire ist der jüngste Top-10-Spieler aller Zeiten und belegte in der abschließenden europäischen Geldrangliste Platz zwei vor dem deutschen Shootingstar Martin Kaymer. Weitere junge Wilde sind Japans Ryo Ishikawa und US-Tour-Neuling Rickie Fowler.

Watson bestätigt Teilnahme bei Dubai Classics


Diskutieren Drucken Startseite
Weltrangliste
FedExCup
PGA Tour Money List

Weltrangliste

FedExCup

PGA Tour Money List

Trend

Wer gewinnt die PGA Championship?

Dustin Johnson
Dustin Johnson
Rory McIlroy
Jason Day
Jordan Spieth
Henrik Stenson
Martin Kaymer
Ein andere

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.