Golf

Taylor übernimmt in New York die Führung

SID
Beim mit sechs Millionen Dollar dotierten Turnier in New York steht Vaughn Taylor an der Spitze
© Getty

Der US-Profigolfer Vaughn Taylor hat sich beim Turning Stone Championship in New York an die Spitze gesetzt. Der 33-Jährige blieb auf seiner zweiten Runde fünf Schläge unter Par.

Vaughn Taylor hat beim Turning Stone Championship in Verona (New York/USA) auch die zweite Runde erfolgreich beendet. Der 33-Jährige blieb mit erneut 67 Schlägen fünf Schläge unter Par und ging so mit einem Schlag Vorsprung in Führung.

Mit insgesamt zehn Schlägen unter Par verwies Taylor seine US-Kollegen Nicholas Thompson (67), Matt Kuchar (68) und Rookie Leif Olson (69) (alle insgesamt neun Schläge unter Par) auf die Plätze.

"Grüns sind absolut perfekt"

"Ich denke, dass das Putten ein starker Teil meines Spiels ist, und die Grüns sind absolut perfekt", sagte Taylor nach seiner Rückkehr ins Klubhaus.

Im Gegensatz zu vielen seiner Kontrahenten konnte Taylor seine Runde beenden, bevor ein erneuter Regenschauer den Kurs bewässerte. "Diesen Morgen war es etwas trockener, aber es war immer noch schrecklich nass."

Petrovic fällt weiter zurück

Mit insgesamt acht Schlägen unter Par reihten sich der Schwede Fredrik Jacobson (67) und die US-Amerikaner Bo Van Pelt sowie Scott Piercy (beide 66) in die Turnier-Rangliste ein.

Tim Petrovic, der nach der Eröffnungsrunde zusammen mit Olson geführt hatte, erzielte eine 71 und fiel in der Gesamtwertung auf den geteilten achten Platz zurück.

Alex Cejka, einziger Deutscher am Start, spielte nach einer 71 an Tag eins eine 70 und liegt nach dem Cut mit drei unter Par auf dem geteilten 38 Platz.

Cejka mit ordentlichem Start

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung