wird geladen
Fussball

Bochum bleibt Nürnbergs Angstgegner

SID
Sonntag, 26.02.2017 | 15:22 Uhr
Der VfL Bochum fuhr beim 1. FC Nürnberg einen Dreier ein

Der VfL Bochum bleibt der Angstgegner des 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga. Die Bochumer gewannen bei den Franken 1:0 (1:0) und feierten bereits ihren achten Sieg (zwei Unentschieden) im zehnten Zweitligaduell mit dem Club. Mit 29 Punkten liegen beide Mannschaften fernab von Aufstiegs- oder Abstiegskampf im Mittelfeld der Liga.

VfL-Trainer Gertjan Verbeek war trotz des Erfolgs gegen seinen Ex-Klub angefressen. "Da fragt man sich, was wir unter der Woche eigentlich gemacht haben", sagte der Niederländer angesichts der schwachen Vorstellung seiner Elf bei Sky. Nürnbergs Hanno Behrens haderte nach der zweiten Niederlage ohne eigenes Tor in Folge mit der Chancenverwertung: "Der Einsatz hat gestimmt, aber momentan will der Ball einfach nicht rein."

Im 400. Zweitligaspiel der Gäste erzielte Nils Quaschner vor 25.700 Zuschauern in der 35. Minute das Tor des Tages, kurz zuvor hatte Johannes Wurtz die Bochumer Führung nur knapp verpasst, als er per Seitfallzieher den Pfosten traf (33.). Nürnberg übernahm vor 24.000 Zuschauern anschließend die Kontrolle, kassierte aber dennoch die fünfte Niederlage im elften Heimspiel der Saison.

Zwar knüpften beide Teams nicht an das spektakuläre Hinspiel (5:4 für Bochum) an, für VfL-Trainer Gertjan Verbeek war es trotzdem ein besonderer Sieg, immerhin ging es gegen seinen Ex-Verein.

Erlebe die Highlights der 2. Liga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"In Nürnberg hat meine Karriere im Ausland begonnen. Ich habe dort viele Emotionen in kurzer Zeit erlebt und kenne auch noch einige Mitarbeiter", hatte der Niederländer vor dem Spiel gesagt. Durch den zweiten Sieg nacheinander hat sich der VfL zunächst der Sorgen um den Klassenverbleib entledigt.

Nürnberg - Bochum: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung