wird geladen
Fussball

Karneval Ade: Fortuna neun Spiele sieglos

SID
Friedhelm Funkels Truppe gelang auch gegen Heidenheim kein Dreier

Auch an Karneval hat Fortuna Düsseldorf seinen monatelangen Negativtrend nicht bremsen können. Von den jecken Tagen in der rheinischen Hochburg völlig uninspiriert blieb die Fortuna durch eine trostlose Nullnummer gegen den 1. FC Heidenheim schon zum neunten Mal in Serie sieglos und wartet seit über drei Monaten auf ein Erfolgserlebnis. Heidenheim tritt im Rennen um den Anschluss zur Aufstiegszone nach nur einem Sieg aus sechs Spielen auf der Stelle.

Die 20.178 teilweise in Kostümen erschienenen Besucher hätten sich besser zu einem Besuch der vielen Feiern in Düsseldorfs naher Altstadt entschieden. Beide Teams boten eine Begegnung auf unterem Zweitliga-Niveau. "Das war fußballerisch kein Leckerbissen", konstatierte auch Gäste-Coach Frank Schmidt nach dem Abpfiff.

Sowohl auf Düsseldorfer als auch auf Heidenheimer Seite waren die Bemühungen um einen Spielaufbau von vielen Fehlpässen und wenig Risikobereitschaft geprägt. Entsprechend waren zwingende Torchancen hüben wie drüben Mangelware. Insbesondere bei den Platzherren, die zuletzt am 20. November beim Abstiegskandidaten FC St. Pauli einen Sieg eingefahren haben (1:0), fielen nach wenigstens vereinzelt gefälligen Spielzügen mehrfach Konzentrationsmängel negativ auf.

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel wertete das Remis dennoch als unglücklich: "Wir haben uns in die Partie reingekämpft. Was wir an Leidenschaft und Laufbereitschaft gezeigt hat, war das, was wir sehen wollten. Nur unsere Tormöglichkeiten haben wir nicht genutzt." Schmidt, der mit dem Punkt "gut leben" konnte, sprach die Schwächen seiner Elf offen an. "Wir waren nicht zielstrebig genug, und wenn wir Raum hatten, nicht konsequent genug. Es war ein Tick zu wenig, um drei Punkte mitzunehmen", meinte der Coach.

Düsseldorf - Heidenheim: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung