wird geladen

2. Liga - 10. Spieltag: Eintracht Braunschweig - SpVgg Greuther Fürth 1:0

Braunschweig baut Tabellenführung aus

SID
Sonntag, 23.10.2016 | 15:20 Uhr
Eintracht Braunschweig hat gegen Greuther Fürth gewonnen
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Eintracht Braunschweig hat sich an der Spitze der 2. Liga abgesetzt. Die Niedersachsen feierten beim glanzlosen 1:0 (0:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth den achten Sieg und bauten ihre Tabellenführung auf sechs Punkte aus. Onel Hernandez (59.) machte den Erfolg mit seinem dritten Saisontor perfekt, für die SpVgg war es die dritte Pleite ohne eigenes Tor hintereinander.

Patrick Schönfeld schoss gegen zehn Fürther zudem einen Foulelfmeter an die Latte des Fürther Tores (67.).

Braunschweig spielte eine Stunde lang in Überzahl: Fürths Sercan Sararer flog mit Gelb-Rot vom Platz (30.), weil er nach einem missglückten Dribbling wutentbrannt die Eckfahne umgetreten hatte.

Fürths Trainer Stefan Ruthenbeck rechnet nun mit dem Schlimmsten. "Es kann sein, dass es irgendwann mal zu Ende ist, so ist das Geschäft", sagte er bei Sky über seine Position, "aber die Mannschaft lebt, steht brutal hinter mir. Ich wäre sehr, sehr traurig, wenn es jetzt zu Ende wäre." Laut Sportdirektor Ramazan Yildirim wird der 44-Jährige zumindest im DFB-Pokalspiel am Mittwoch gegen Bundesligist FSV Mainz 05 noch auf der Bank sitzen.

"Das ist einfach Blödheit!"

Abwehrspieler Sebastian Heidinger machte Sararer für die Niederlage verantwortlich, die den schwächsten Saisonstart seit 19 Jahren besiegelte. "Das ist einfach Blödheit! Wir haben alles im Griff, dann so eine dumme Aktion...", sagte er.

Vor 20.900 Zuschauern im Eintracht-Stadion taten sich die Hausherren nach gutem Beginn schwer. Fürths Coach Stefan Ruthenbeck hatte seine Jungs richtig heiß gemacht und nach den jüngsten Negativergebnissen "Gegenwehr" gefordert - und diese kam auch. Khaled Narey (10.) und Veton Berisha (18.) vergaben Chancen zum 0:1.

Erst in Hälfte zwei erspielte sich Braunschweig endgültig ein Übergewicht, Fürth zog sich jetzt immer weiter zurück.

Eine entschlossene Einzelleistung von Hernandez brachte die Führung, allerdings hatte Vorlagengeber Domi Kumbela zuvor knapp im Abseits gestanden. Nach einem Foul von Torhüter Balsz Megyeri an Kumbela vergab Schönfeld vom Punkt die Vorentscheidung.

Braunschweig - Fürth: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung