wird geladen

2. Liga - 8. Spieltag

Nürnberg schießt Lautern in die Krise

SID
Dienstag, 22.09.2015 | 19:19 Uhr
Schöpf, Burgstaller und Co. schossen Kaiserslautern aus dem eigenen Stadion
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Live
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der 1. FC Kaiserslautern rutscht in der 2. Bundesliga immer tiefer in die Krise. Gegen den 1. FC Nürnberg unterlagen die Pfälzer nach mehr als 70-minütiger Unterzahl mit 0:3 (0:1).

Während die Franken vorübergehend vom achten auf den vierten Tabellenplatz sprangen, muss der FCK den Blick nach nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen endgültig nach unten richten.

Damit dürfte der Druck auf Trainer Kosta Runjaic zunehmen.

Nach dem Spiel mussten sich die Roten Teufel vor der Fankurve ein gellendes Pfeifkonzert anhören. "Die Erwartungshaltung ist hoch, es wird deshalb weiter unruhig bleiben", sagte Runjaic bei Sky: "Ich als Hauptverantwortlicher für den sportlichen Erfolg muss aber trotzdem weiter in Ruhe mit der Mannschaft arbeiten."

Even Hovland (42.), Alessandro Schöpf (56.) und Guido Burgstaller (61.) trafen für die äußerst effizienten Nürnberger, die den ersten Auswärtssieg seit Februar feierten. Kaiserslauterns Patrick Ziegler (17.) hatte nach einem übermotivierten Tackling früh die Rote Karte gesehen.

In einer munteren Anfangsphase hatten die Gäste die erste Möglichkeit durch Burgstaller (6.). Auf der Gegenseite lenkte FCN-Torwart Thorsten Kirschbaum einen Schuss von Daniel Halfar (15.) an die Latte. Nach dem Platzverweis für Ziegler übernahm Nürnberg dann zunehmend die Kontrolle, blieb dabei jedoch überwiegend harmlos. Im Anschluss an eine Ecke traf Kapitän Hovland dennoch per Kopf zur etwas glücklichen Führung.

In Hälfte zwei schockte Schöpf die Gastgeber ebenfalls per Kopf nach einem Konter über Laszlo Sepsi und beendete damit das kurze Aufbäumen der Roten Teufel. Burgstaller machte mit dem dritten Kopfball-Treffer des Tages endgültig alles klar.

Kaiserslautern - Nürnberg: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung