wird geladen

2. Liga - 7. Spieltag

St. Pauli verpasst Dreier

SID
Sonntag, 20.09.2015 | 15:22 Uhr
Saulo Decarli und sein St. Pauli trennten sich von Sebastian Maier und Braunschweig torlos
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der FC St. Pauli hat die Siegesserie von Eintracht Braunschweig durchbrochen, aber den dritten Auswärtssieg der Saison trotz guter Chancen verpasst.

Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen musste sich im Eintracht-Stadion mit einem 0:0 zufrieden geben und bleibt damit Dritter mit drei Punkten Vorsprung auf die Niedersachsen.

"Ich denke, dass wir ein gewisses Anrecht gehabt hätten, das Spiel zu gewinnen", sagte Lienen nach der Partie bei Sky. "St. Pauli steht berechtigt dort oben", meinte Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht, der eine klare Leistungsssteigerung seiner Mannschaft in der zweiten Hälfte verzeichnete.

St. Pauli gab im ausverkauften Eintracht-Stadion vor 23.050 Zuschauern im ersten Durchgang klar den Takt vor. Erst verzog Sebastian Maier nur knapp per Fernschuss aus 25 Metern (8.), dann klatschte ein Versuch von Waldemar Sobota an die Latte (15.). Die Eintracht, die zuletzt dreimal in Folge gewann, konnte sich vor allem bei Keeper Rafal Gikiewicz bedanken, dass es torlos in die Kabine ging. Der Pole klärte exzellent gegen Marc Rzatkowski(40., 42.).

Die Eintracht kam mit einer völlig veränderten Körpersprache aus der Halbzeitpause und nahm nun deutlich aktiver am Geschehen teil. Sobota musste bei einem Kopfball von Löwen-Stürmer Emil Berggreen auf der Linie klären (47.). Danach lieferten sich beide Teams packende Zweikämpfe, ohne zu ganz großen Gelegenheiten zu kommen. Orhan Ademi (90.) vergab freistehend die beste Chance für Braunschweig und scheiterte an Keeper Robin Himmelmann.

Braunschweig - St. Pauli: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung