wird geladen

Paderborn tritt auf der Stelle

SID
Samstag, 23.04.2016 | 14:49 Uhr
Heidenheim kam beim SC Paderborn nicht über ein Remis hinaus
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der SC Paderborn tritt im Abstiegskampf der 2. Liga auf der Stelle. Die Ostwestfalen mussten sich beim 1. FC Heidenheim mit einem 1:1 (1:1) begnügen und belegen mit 28 Punkten weiter Relegationsrang 16.

Heidenheim ging durch Robert Leipertz (2.) in Führung, Marvin Bakalorz (21.) rettete dem Bundesligaabsteiger immerhin einen Punkt. Mit einem Sieg wäre Paderborn auf den 14. Platz geklettert.

Die Gastgeber erwischten vor 11.300 Zuschauern einen Blitzstart und gingen durch eine schöne Direktabnahme von Leipertz in Führung. Die Ostwestfalen benötigten rund 20 Minuten um sich vom Schock des frühen Rückstandes zu erholen. Nach dem Ausgleich von Bakalorz drängten sie auf den Führungstreffer. Heidensheims Schlussmann Jan Zimmermann parierte aber gegen Sebastian Schonlau stark (23.), eine Minute später lenkte Leipertz auf der eigenen Torlinie einen Kopfball von Niklas Hoheneder an die Latte.

Nach dem Wechsel suchten beide Mannschaften die Entscheidung. Der eingewechselte Tim Skarke für Heidenheim (48.) und Moritz Stoppelkamp für Paderborn (63.) vergaben aber in aussichtsreicher Position.

Heidenheim - Paderborn: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung