wird geladen

FSV vergibt Führung spät

SID
Mittwoch, 02.03.2016 | 19:25 Uhr
Thomas Oral hat mit dem FSV gegen Duisburg Remis gespielt
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Der Traditionsklub MSV Duisburg taumelt in der 2. Liga trotz einer Energieleistung weiter dem Abstieg entgegen. Die Zebras erkämpften sich zwar am Mittwoch beim FSV Frankfurt in letzter Sekunde ein 3:3 (0:1), blieben jedoch auch im achten Spiel in Serie sieglos. Duisburg, das seit dem Mitte September durchgehend Tabellenletzter ist, hat zehn Punkte Rückstand auf den rettenden Platz 15.

Vor 4773 Zuschauern am Bornheimer Hang trafen Haji Safi (5.), Zsolt Kalmar (48.) und Yann (65.) für den FSV. Für Duisburg verkürzten Stanislav Iljutcenko (59.) und Kingsley Onuegbu (76.) zweimal, ehe Thomas Meißner (90.+2) doch noch der Ausgleich gelang.

Safi nutzte schon früh das Chaos in der Duisburger Hintermannschaft, der iranische Nationalspieler erzielte aus dem Getümmel die Führung. Der MSV zeigte sich in der Folge durchaus auf Augenhöhe, blieb aber offensiv erschreckend harmlos.

Auch beim 0:2 stellte sich Duisburgs Abwehr mehr als unglücklich an, Verteidiger Rolf Feltscher lenkte den Schuss von Kalmar unhaltbar für Duisburgs Torwart Michael Ratajczak ab. Beim Anschlusstreffer durch Iljutcenko sah hingegen Frankfurts Abwehr nicht gut aus, der Brasilianer Yann korrigierte dies zwar zunächst mit dem vorentscheidenden dritten Treffer, doch Onuegbu und Meißner retteten dem MSV den Punkt.

FSV Frankfurt - Duisburg: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung