wird geladen

Fehlstart für Kurz und Düsseldorf

SID
Samstag, 06.02.2016 | 15:01 Uhr
Robert Leipertz schoss sieben Minuten nach seiner Einwechslung das 1:0
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Fortuna Düsseldorf steckt auch mit dem neuen Trainer Marco Kurz im Tabellenkeller fest. Die Rheinländer verloren im ersten Pflichtspiel des Jahres gegen den 1. FC Heidenheim 0:1 (0:0) und offenbarten dabei erneut Schwächen im Offensivspiel. Mit nur 15 Treffern stellt Düsseldorf den schwächsten Angriff der Liga.

Die Fortuna schwebt als Tabellen-15. weiter in Abstiegsgefahr (20 Punkte), Heidenheim (27) verbesserte sich derweil auf Rang acht. Robert Leipertz (69.) erzielte das Tor des Tages. Der Mittelfeldspieler profitierte dabei von einem Fehler von Julian Koch, der zunächst an einem langen Pass vorbei lief und dann dann unglücklich ausrutschte.

Düsseldorf war vor 24.267 Zuschauern durchaus bemüht, es fehlte aber an Tempo und Präzision. Insbesondere im Spiel nach vorne gelang kaum etwas, auch Heidenheim sorgte zunächst für wenig Torgefahr. Leipertz' Treffer nach Kochs misslungener Abwehr passte in einem Spiel auf mäßigem Niveau ins Bild.

Bei den Gastgebern überzeugten Kerem Demirbay und Alexander Madlung. Heidenheim hatte seine stärksten Spieler in Marc Schnatterer und dem eingewechselten Torschützen Leipertz.

Düsseldorf - Heidenheim: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung