wird geladen

Heidenheim kassiert erste Heimpleite

SID
Samstag, 31.10.2015 | 14:56 Uhr
Sascha Lewandowski kann mit dem Spiel seiner Eisernen zufrieden sein
© getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
International Champions Cup
Live
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Live
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Der 1. FC Heidenheim hat in der 2. Liga den Anschluss an die Spitzengruppe verloren. Das Überraschungsteam kassierte am 13. Spieltag beim unglücklichen 0:2 (0:1) gegen Union Berlin die erste Heimniederlage der Saison und ging zum zweiten Mal in Folge leer aus.

Vor 12.100 Zuschauern trafen Damir Kreilach (27.) und Steven Skrzybski (59.) für die Berliner, die mit einem Kraftakt den Absturz auf einen Abstiegsplatz verhinderten. Für Union, zuvor in sechs Begegnungen nur einmal erfolgreich, war es erst der zweite Auswärtssieg der Saison.

"Wir haben sowohl defensiv als auch offensiv Fehler gemacht. So viele Chancen hatte Union nicht, aber sie haben unsere Fehler bestraft", sagte Heidenheims Trainer Frank Schmidt bei Sky.

Für eine kuriose Spielunterbrechung sorgte Unions Eroll Zejnullahu. Der Youngster lief versehentlich mit dem Trikot seines Teamkollegen Skrzybski auf, die Nummer 24 war somit zweimal vertreten. "Alle haben plötzlich auf mich gezeigt. Ich wusste gar nicht, was los ist", sagte Zejnullahu, der vom Schiedsrichter zum Trikottausch aufgefordert wurde.

Erste Halbzeit enttäuschend

Drei Tage nach dem erstmaligen Einzug ins DFB-Pokal-Achtelfinale enttäuschten die Schwaben besonders vor der Pause. Heidenheim trat gegen eigentlich harmlose Berliner viel zu passiv auf und wurde nach einem Patzer von FCH-Keeper Jan Zimmermann durch Kreilachs fünftes Saisontor bestraft.

In der zweiten Halbzeit drückte Heidenheim auf den Ausgleich, das Tor fiel aber erneut auf der anderen Seite. Nach einer schönen Einzelleistung markierte Skrzybski sein zweites Saisontor und fügte Heidenheim die höchste Niederlage der bisherigen Spielzeit zu.

Heidenheim - Union: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung