wird geladen
Fussball

Leipzig stürzt Bochum von der Spitze

SID
Marcel Sabitzer sorgte für Leipzig mit einem glücklichen wie sehenswerten Treffer für den Sieg
© getty

RB Leipzig hat sich im Aufstiegsrennen mit einem Sieg beim VfL Bochum eindrucksvoll zurückgemeldet. Die ambitionierten Sachsen von Trainer Ralf Rangnick setzten sich nach einem beherzten Auftritt verdient mit 1:0 (1:0) durch.

Dank des Treffers von Marcel Sabitzer (65.) schafften die Leipziger mit nun 20 Punkten den Sprung auf den dritten Tabellenplatz.

Die Bochumer um Coach Gertjan Verbeek (21 Punkte) verloren am 11. Spieltag hingegen die Tabellenführung an Verfolger SC Freiburg (24), der zeitgleich mühelos mit 5:2 (1:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth siegte.

Vor 20.704 Zuschauern in Westfalen erwischten die Leipziger den besseren Start und hatten durch Rückkehrer Emil Forsberg (9.) und Angreifer Davie Selke (21.) die ersten guten Chancen. In der Folge kamen auch die Gastgeber besser in die durchaus ansehnliche Begegnung, konnten die zwischenzeitliche Überlegenheit aber nicht nutzen.

Glückliches Siegtor

Vor der Länderspielpause klappte das zuletzt noch viel besser, als sich der VfL dank eines 5:0 gegen Fürth wieder an die Tabellenspitze geschoben hatte. Auch RB reiste nach zuletzt sechs Spielen in Serie ohne Niederlage mit Selbstvertrauen an - und hatte in der zweiten Hälfte Glück. Eine leicht misslungene Flanke von Sabitzer landete eher zufällig im Tor und ließ die Gäste jubeln. "Eigentlich sollte es eine Flanke werden, aber mein linker Fuß ist unberechenbar", sagte Matchwinner Sabitzer.

Für ein Kuriosum sorgte Schiedsrichter Benjamin Brand (Gerolzhofen), der kurz vor Spielende eine Verletzung am Oberschenkel erlitt. Sein Assistent Steffen Mix (Abtswind) musste einspringen und leitete die Begegnung bis zum Abpfiff in der neunten Minute der Nachspielzeit.

Bochum - Leipzig: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung