wird geladen

Aue verpasst Sprung über den Strich

SID
Sonntag, 12.04.2015 | 15:23 Uhr
Aue-Coach Stipic muss die nächste Heimniederlage verkraften
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Erzgebirge Aue muss im Abstiegskampf der 2. Liga einen herben Rückschlag verdauen. Die Mannschaft von Trainer Tomislav Stipic verlor gegen den SV Sandhausen mit 0:1 (0:0).

Aue verpasste damit im vierten Heimspiel in Serie einen Sieg und ist Vorletzter. Die Gäste kletterten dagegen in der Tabelle und bauten ihren Vorsprung auf die Sachsen auf zehn Punkte aus.

Joker Alexander Bieler erzielte zehn Minuten nach seiner Einwechslung vor 9250 Zuschauern das 1:0 für die bis dahin schwächeren Gäste (74.).

Aue hatte die Patzer von 1860 München und des FC St. Pauli unbedingt nutzen wollen, um im Tabellenkeller Boden gut zu machen.

Riemann hält Sandhausen im Spiel

Und die Veilchen erarbeiteten sich ein Chancen-Übergewicht. Patrick Schönfeld aus der Distanz (17.) und Stefan Mugosa per Kopf (26.) waren nah dran an der Führung.

Die 2. Liga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Nach dem Wechsel scheiterte Selcuk Alibaz (55.) mit einem Freistoß an den Fingern des starken SVS-Keepers Manuel Riemann, bevor Bieler für die kalte Dusche sorgte.

Aue hatte in Clemens Fandrich und Alibaz seine besten Akteure, bei den Gästen wussten vor allem Tim Kister und Riemann zu überzeugen.

FC Erzgebirge Aue - SV Sandhausen: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung