wird geladen

2. Liga - 23. Spieltag

5 Tore in 26 Minuten! Leipzig siegt

SID
Sonntag, 01.03.2015 | 15:22 Uhr
Nach fünf Partien ohne Sieg gelang RB Leipzig mal wieder ein Dreier
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
FrJetzt
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Live
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der ambitionierte Zweitligist RB Leipzig hat mit dem ersten Sieg des Jahres Selbstvertrauen für den Pokalkracher gegen den VfL Wolfsburg getankt. Nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg setzten sich die Sachsen dank eines spektakulären Blitzstarts mit 3:2 (3:2) gegen Union Berlin durch.

Trotzdem hat die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer weiter acht Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz drei.

Dominik Kaiser (3./Foulelfmeter) und Joshua Kimmich (7.) brachten Leipzig in Führung, ehe Steven Skrzybski (8.) keine 60 Sekunden später zum Anschluss für die Hauptstädter traf.

RB-Abwehrspieler Georg Teigl (13.) sorgte schließlich dafür, dass es erstmals in der Geschichte der eingleisigen 2. Liga vier Tore in der ersten 13 Minuten gab. Für Union traf außerdem Sebastian Polter (28.).

Drei schnelle RB-Treffer

Ohne den gesperrten Yussuf Poulsen und den verletzten Rani Khedira (Innenbandriss) bei RB entwickelte sich von der ersten Minute an ein Duell mit offenem Visier.

Während die Leipziger, die nach dem Erfolg die Nummer eins im Fußball-Osten bleiben, vor 24.780 Zuschauern in der WM-Arena mit drei schnellen Treffern belohnt wurden, spielte auch Berlin ungewohnt mutig nach vorne.

Die 2. Liga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Zuletzt hatten die Köpenicker nur einen Punkt aus drei Auswärtsspielen geholt. Mit deutlich offensiverer Ausrichtung bereitete das Team von Coach Norbert Düwel RB zeitweise große Probleme.

Union drängte auf Ausgleich

Während die Leipziger Aufstiegshoffnungen auch durch Siege der Konkurrenz von Woche zu Woche schwinden, gibt der erste Erfolg seit dem 12. Dezember zumindest zusätzliche Motivation für das Achtelfinale im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg am Mittwoch.

RasenBallsport hatte den Bundesligazweiten bereits 2011 aus dem Pokal geworfen, nun dürfte es vor mehr als 40.000 Zuschauern in der Messestadt erneut ein heißes Duell geben.

Ohne Stürmer Sören Brandy, der mit einer ausgekugelten Schulter früh ausgewechselt werden musste, drängte Union auch nach der Halbzeit auf den Ausgleich, biss sich an der kompakten Defensive allerdings die Zähne aus.

Auch die Sachsen selbst spielten nicht mehr so druckvoll nach vorne und kamen zu deutlich weniger Chancen als noch in der ersten Hälfte.

RB Leipzig - Union Berlin: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung