wird geladen

2. Liga - 11. Spieltag

Lilien fertigen den Club ab

SID
Montag, 27.10.2014 | 22:05 Uhr
Dominik Stroh-Engel (2.v.r.) traf in der 39. Minute zum 1:0
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die Aufholjagd des 1. FC Nürnberg in der 2. Fußball-Bundesliga ist vorerst gestoppt. Nach zuletzt drei Spielen ohne Niederlage verloren die Franken zum Abschluss des 11. Spieltags bei Aufsteiger Darmstadt 98 mit 0:3 (0:1).

Während die Lilien (19 Zähler) damit nur wegen der schlechteren Tordifferenz den Sprung auf Relegationsrang drei verpassten, bleibt die Situation beim Club (13 Punkte) angespannt.

Torjäger Dominik Stroh-Engel (39.) schoss Darmstadt mit seinem sechsten Saisontreffer aus abseitsverdächtiger Position in Führung. Leon Balogun (70.) und Tobias Kempe (82.) erzielten die weiteren Tore.

Den 16.150 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Böllenfalltor blieb die übliche Abtastphase beider Teams erspart. Stroh-Engel (5.) sowie Hanno Behrens (15.) und auf der anderen Seite Alessandro Schöpf (7.) sowie Niclas Füllkrug (12.) besaßen gute Chancen zur frühen Führung.

Nürnberg nach der Pause stärker

Auch nach der schwungvollen Anfangsviertelstunde erspielte sich keine Mannschaft einen Vorteil, wenngleich die Gastgeber gegen erkennbar auf Sicherheit bedachte Nürnberger aktiver wirkten. Eine schöne Kombination schloss Stroh-Engel aus kurzer Distanz eiskalt ab.

Nach dem Seitenwechsel intensivierten die Gäste ihre Angriffsbemühungen, gefährlich wurde es aber fast nur nach ruhenden Bällen. Praktisch aus dem Nichts traf Balogun mit seinem Schuss ins lange Eck. Den Endstand markierte Kempe gegen aufgerückte Nürnberger.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Nürnberg: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung