wird geladen

2. Liga - 10. Spieltag

Schnatterer rettet Punkt für Heidenheim

SID
Freitag, 17.10.2014 | 20:18 Uhr
Marc Schnatterer konnte auch gegen Lautern wieder treffen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Der 1. FC Kaiserslautern hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Liga verpasst. Die Auswärtsmisere der Pfälzer setzte sich mit einem 1:1 (0:0) im kampfbetonten Spitzenspiel der 10. Runde beim Aufsteiger 1. FC Heidenheim fort. In der laufenden Saison stehen für den Ex- Bundesligisten aus fünf Gastspielen ohne Sieg lediglich drei Punkte in der Statistik.

Der Tabellenvierte aus Heidenheim bleibt daheim weiter ungeschlagen und hält Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen. Der eingewechselte Amin Younes (77.) hatte den FCK mit 1:0 in Führung geschossen, bevor Marc Schnatterer (79.) den Gastgebern mit seinem sechsten Saisontor zumindest einen Punkt rettete - alle erzielte der Regisseur im heimischen Stadion.

Kaiserslautern begann die Partie in der Manier einer Heimmannschaft. Die 1500 mitgereisten Fans der Pfälzer in der mit 13.000 Zuschauern ausverkauften Arena hatten bereits in der dritten Minute den Torschrei auf den Lippen, als Kevin Stöger freistehend aus nur sieben Metern an Heidenheims Torhüter Jan Zimmermann scheiterte. Dieser parierte erneut bravourös in der 22. Minute bei einer Riesen-Chance von Srdan Lakic.

Die Gastgeber agierten zunächst aus der Defensive, doch es fehlte bei den wenigen Angriffen an der letzten Konsequenz. Insgesamt wirkte der FCK in der Offensive entschlossener und auch spielerisch reifer. Allerdings versäumten es die Pfälzer bis zu Pause sich zu belohnen.

Nach dem Wechsel bot sich ein unverändertes Bild, doch die Abwehr der Gastgeber hatte sich besser auf Kaiserslauterns Offensiv-Versuche eingestellt. Hochkarätige Torchancen blieben im Vergleich zum ersten Durchgang zunächst Mangelware. Dafür fielen die Treffer in der turbulenten Schlussphase.

1. FC Heidenheim 1846 - 1. FC Kaiserslautern: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung