wird geladen

2. Liga - 10. Spieltag

Kessel sichert Remis in letzter Sekunde

SID
Samstag, 18.10.2014 | 14:59 Uhr
Benjamin Kessel rettet der Eintracht in letzter Sekunde einen Punkt
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Serie A
Live
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig hinkt in der 2. Liga weiter den eigenen Ansprüchen hinterher. Im Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth kamen die Niedersachsen über ein 2:2 (0:0) nicht hinaus. Marco Stiepermann (59.) und Kacper Przybylko (68.) trafen vor 21.200 Zuschauern für die Gäste. Benjamin Kessel (72./90.+3) rettete der Eintracht den Punkt.

"Wir haben uns den Sieg kurz vor der Nase wegnehmen lassen. Das ist ärgerlich. Wir müssen im nächsten Spiel mit einem Dreier nachlegen", sagte Stiepermann bei "Sky". "Wie der Treffer zum Ausgleich reingegangen ist, ist scheißegal. Dieser Punkt gibt Auftrieb", äußerte Kessel. Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht ergänzte: "Es macht stolz, dass Kessel die Mannschaft vor einer Niederlage gerettet hat."

In den vergangenen acht Spielen gab es für die Eintracht fünf Niederlagen, sie rangiert in der Tabelle mit elf Punkten nur auf Platz 11. Für die Franken war es im fünften Auswärtsspiel der zweite Puhnkt. Mit 15 Zählern sind die Fürther jetzt Tabellensiebter. Die Gäste waren vor allem in der ersten halben Stunde klar spielbestimmend und besaßen etliche gute Chancen. Die Hausherren brauchten eine lange Anlaufphase, um ins Spiel zu kommen.

Nach 30 Minuten war der deutsche Meister von 1967 zwar besser im Spiel, allerdings fehlte in der Offensive die Durchschlagskraft. In der zweiten Halbzeit waren die Fürther dann wesentlich cleverer im Abschluss. Das Stiepermann-Tor bereitete Przybylko vor, beim Treffer des Angreifers zum 2:0 leistete wiederum Stiepermann die Vorarbeit. Raffael Korte bediente beim Tor zum 1:2 Kessel, der per Kopf vollstreckte. In letzter Sekunden traf dann erneut Kessel - wiederum per Kopf.

Eintracht Braunschweig - SpVgg Greuther Fürth: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung