KSC gibt Sieg im Baden-Derby aus der Hand

SID
Freitag, 23.08.2013 | 20:27 Uhr
Markus Kauczinski sah ein ausgeglichenes Spiel, doch ihn ärgerte das Gegentor kurz vor Schluss
© getty

Der Karlsruher SC hat die Rückkehr auf einen Aufstiegsplatz der 2. Liga verpasst. Der Aufsteiger kam im Baden-Derby beim SV Sandhausen trotz langer Führung nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

KSC-Debütant Dimitrij Nazarov (57.) hatte die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski nach vorne geschossen, ehe Florian Hübner kurz vor Schluss (88.) zum Ausgleich traf. Sandhausen wartet nach fünf Spieltagen dennoch weiter auf den ersten Dreier.

Beide Mannschaften boten den 10.600 Zuschauern von Beginn an eine unterhaltsame Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber hatten dabei zunächst Feldvorteile, wurden für ihr mutiges Spiel aber nicht belohnt. Die beste Chance vergab Marco Thiede in der neunten Minute. Karlsruhe kam erst spät in die Partie, der in die Startelf gerutschte Neuzugang Nazarov (39.) verpasste bei einem Konter knapp.

Nach der Pause erhöhte der Gast den Druck und ging durch den starken Nazarov prompt in Führung. Nach Vorarbeit von Reinhold Yabo ließ der im Sommer aus Münster verpflichtete Stürmer SVS-Torhüter Manuel Riemann mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel keine Chance. Kurz vor Schluss kam Sandhausen doch noch zum Remis, dennoch wartet der SVS saisonübergreifend bereits seit sieben Partien auf einen Sieg.

Aufseiten der Gastgeber verdienten sich Julian Schauerte und David Ulm Bestnoten, die besten Karlsruher waren Dimitrij Nazarov und Reinhold Yabo.

SV Sandhausen - Karlsruher SC: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung