wird geladen

KSC patzt gegen Düsseldorf

SID
Markus Kauczinski holte mit seinem KSC lediglich einen Punkt gegen die Fortuna
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Die Aufstiegsträume des Karlsruher SC sind endgültig geplatzt. Die Badener kamen am vorletzten Spieltag der 2. Bundesliga nicht über ein 2:2 (1:2) gegen Fortuna Düsseldorf hinaus.

Daran änderte auch der Doppelpack von Rouwen Hennings, der in der 22. und in der 68. Minute (Foulelfmeter) traf, nichts.

Erwin Hoffer (18) und Adam Bodzek (45.) erzielten die Tore für die Gäste, die unter Interimstrainer Oliver Reck ihren fünften Sieg in Folge verpassten.

Die 21.907 Zuschauer im Wildparkstadion sahen in der ersten halben Stunde eine weitgehend ausgeglichene Partie. Folgerichtig glich Henning die Führung durch das achte Saisontor des Österreichers Hoffer rasch aus.

Das zweite Tor für die Fortuna durch Bodzek kurz vor der Pause fiel etwas überraschend.

Hoffer vergibt Vorentscheidung

Nach dem Seitenwechsel vergab Hoffer die Chance zur Vorentscheidung (58.). Insgesamt war es auch im zweiten Durchgang eine Partie auf Augenhöhe. Der KSC hatte mehr Spielanteile, Düsseldorf lauerte auf Konter. Hennings nutzte die Chance vom Punkt.

Beste Spieler aufseiten der Karlsruher waren Hennings und Philipp Klingmann.

Bei den Düsseldorfern konnten Tobias Levels und Michael Liendl überzeugen.

Karlsruher SC - Fortuna Düsseldorf: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung