wird geladen

2. Liga - 20. Spieltag

Remis bei Köstner-Debüt

SID
Montag, 10.02.2014 | 22:15 Uhr
Yuya Osako (r.) sorgte für die Führung der Löwen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Ben Halloran hat das Debüt von Lorenz-Günther Köstner auf der Trainerbank von Fortuna Düsseldorf gerettet. Der Australier (70.) bescherte den Rheinländern zum Abschluss des 20. Spieltages mit seinem Treffer ein 1:1 (0:0) bei 1860 München.

Die Löwen, für die Neuzugang Yuya Osako (63.) erfolgreich war, verpassten durch das Unentschieden den Anschluss im Aufstiegsrennen, Düsseldorf baute den Vorsprung auf Relegationsplatz 16 auf vier Punkte aus.

"Der Punkt war verdient. Wir hatten mehrere gute Chancen, und die Mannschaft hat eine sehr gute Moral bewiesen", sagte Köstner bei "Sky". Sein Trainerkollege Friedhelm Funkel war dagegen "nicht zufrieden. Beim Gegentor haben wir uns nicht gut angestellt", sagte er.

In einer an Höhepunkten armen ersten Halbzeit sorgte Michael Liendl mit einem abgefälschen 20-m-Schuss erstmals für Gefahr vor dem Münchner Tor (20.). Auf der Gegenseite klärte Christian Weber im letzten Moment vor dem einschussbereiten Osako, nachdem ein Schuss von Stephan Hain zunächst abgefälscht worden war (29.).

Lambertz mit 100. Zweitligaeinsatz

Düsseldorfs Coach Köstner hatte die Fortuna-Startelf auf fünf Positionen verändert, unter anderem kam Andreas Lambertz als Kapitän zu seinem 100. Zweitligaeinsatz. Gleich sechsmal wechselte Friedhelm Funkel durch, Osako feierte sein Debüt im Löwen-Trikot.

Der japanische Nationalspieler war der auffälligste Spieler vor 20.100 Zuschauern in der Allianz Arena. Nachdem Lambertz für Fortuna von der Strafraumgrenze knapp verzogen hatte (60.), schlug Osako auch dank der Mithilfe von Düsseldorfs Schlussmann Fabian Giefer zu.

Der konnte einen Schuss des gerade eingewechselten Moritz Stoppelkamp nicht festhalten, Osako war zur Stelle.

Knapp zehn Minuten brauchte die Fortuna, um zu reagieren. Nach schöner Vorarbeit von Liendl schloss Halloran freistehend vor Löwen-Schlusmann Gabor Kiraly erfolgreich ab.

Beste Spieler bei den Löwen waren Osako und Sebastian Hertner, bei Düsseldorf überzeugten Winter-Neuzugang Liendl und Halloran.

1860 München - Fortuna Düsseldorf: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung