wird geladen

2. Liga - 19. Spieltag

Union bleibt im Rennen um Platz drei

SID
Samstag, 21.12.2013 | 14:53 Uhr
Mit dem Sieg können die Eisernen den Kontakt an die Spitzenplätze halten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Union Berlin hat sich mit dem zweiten Sieg in Folge endgültig im Rennen um Platz drei zurückgemeldet. Die Eisernen drehten am 19. Spieltag der 2. Liga die Partie gegen Arminia Bielefeld nach einem frühen Rückstand und haben nach dem 4:2 (3:1)-Sieg ebenso 31 Punkte auf dem Konto wie der drittplatzierte Karlsruher SC.

Mario Eggimann (18.), Patrick Kohlmann (26.), Adam Nemec (42.) und Torsten Mattuschka (49., Foulelfmeter) trafen für die Berliner, Fabian Klos (1.) und Tim Jerat (51., Foulelfmeter) für die Bielefelder, die weiter stark abstiegsgefährdet sind.

Die 20.314 Zuschauer hatten im Stadion an der alten Försterei kaum Platz genommen, da jubelten schon die Gäste. "Maskenmann" Klos köpfte nach 26,5 Sekunden zum 0:1 ein und erzielte damit das zweitschnellste Tor der Saison.

Bielefeld wirkte in den ersten Minuten viel wacher als die Berliner, bei denen Torhüter Daniel Haas einen höheren Rückstand mit einer Glanzparade gegen den freistehenden Jerat verhinderte (8.).

Durch eine Ecke wieder im Spiel

Union kam dank einer Standardsituation zurück ins Spiel. Eggimann, der beim Gegentreffer keine gute Figur gemacht hatte, köpfte nach einer Ecke von Mattuschka zum 1:1 ein.

Die Führung der Gastgeber bereitete Adam Nemec im Strafraum der Bielefelder geschickt vor. An Kohlmanns Schuss war Schlussmann Patrick Platins zwar noch dran, verhinderte den Rückstand aber nicht. Nemec selbst war dann nach einer weiteren Mattuschka-Ecke mit dem Kopf zur Stelle.

Gleich zwei Elfmeter

Die zweite Hälfte begann mit einem Elfmeter-Festival. Zunächst erhöhte Mattuschka auf 4:1, ehe Jerat nur zwei Minuten später auf der Gegenseite einen Strafstoß verwandelte. Anschließend drängte Bielefeld auf den Anschluss, Union verlegte sich aufs Konterspiel.

Beste Spieler bei Union waren Kohlmann und Mattuschka, bei Bielefeld überzeugten Jerat und Felix Burmeister.

Union Berlin - Arminia Bielefeld: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung