Cottbuser Erfolgsserie hält auch in Regensburg

SID
Samstag, 22.09.2012 | 14:52 Uhr
Jahn-Keeper Michael Hofmann leistete sich einen folgenschweren Patzer
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Energie Cottbus ist auch nach dem sechsten Spieltag der 2. Bundesliga noch ungeschlagen. Am Samstag gewannen die Cottbuser 1:0 (1:0) bei Aufsteiger Jahn Regensburg.

Dadurch schob sich die Bommer-Truppe wieder auf den zweiten Platz vor. Für Energie traf vor 5.500 Zuschauern Dennis Sörensen bereits in der 4. Minute. Regensburg verlor damit bereits das vierte Ligaspiel hintereinander.

Jahn begann mit großem Engagement, wurde aber früh geschockt. Jahn-Keeper Michael Hofmann ließ einen harmlosen Schuss von Sörensen durch die Hosenträger flutschen und ermöglichte den Cottbusern so die frühe Führung. Anschließend verwaltete Energie die Führung, Regensburg dagegen fand ins Spiel zurück.

Kirschbaum hält großartig

Die erste hundertprozentige Chance zum Ausgleich vergab Francky Sembolo (26.), dessen Schuss Thorsten Kirschbaum gerade noch an die Latte lenken konnte. In der Folge waren die Gastgeber überlegen, doch der entscheidende Pass kam häufig nicht an.

Nach dem Seitenwechsel hielt Energie nur zu Beginn besser dagegen. Dann übernahm erneut das Team von Trainer Oscar Corrochano das Kommando. Sembolo (54., 57. ) ließ aber zwei große Möglichkeiten für den Jahn ebenso ungenutzt wie Marco Djuricin (61.). Am Ende stand nach einer wahren Drangphase der Gastgeber ein glücklicher Cottbuser Sieg.

Jahn Regensburg - Energie Cottbus: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung