1860 München muss Aufstiegsträume begraben

Von Stefan Petri
Samstag, 13.04.2013 | 14:54 Uhr
Rob Friend (l.) erzielte den Ehrentreffer für die Münchner
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Der FC St. Pauli hat 1860 München in einer spannenden Partie mit 3:1 (1:0) geschlagen und sich damit aller Abstiegssorgen entledigt. Für die Münchner bedeutet die Niederlage endgültig das Ende der Aufstiegshoffnungen.

Vor 28.992 Zuschauern im fast ausverkauften Stadion am Millerntor erzielte Pauli-Stürmer Daniel Ginczek an seinem Geburtstag seinen 14. Saisontreffer (34.), Fin Bartels traf doppelt für die Hamburger (70., 74.).

1860 konnte durch Rob Friend nur noch verkürzen (72.) und verpasste damit den fünften Auswärtssieg in Folge.

Ginczek trifft zur Führung

In einem von Beginn an flotten, ausgeglichenen Spiel versuchten beide Teams, das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Nachdem er in der 22. Minute noch völlig frei vorbei gezielt hatte, erzielte FC-Torjäger Ginczek dann in einer Drangphase der Hausherren das 1:0. Nach einer schönen Kombination über Kringe, Bartels und Daube hatte er keine Schwierigkeiten, Kiraly zentral im Strafraum auszugucken.

1860 verlor daraufhin völlig den Faden und musste sich bei Torwart Kiraly bedanken, dass es nach 45 Minuten nur 1:0 stand. Zu allen Überfluss musste Dominik Stahl nach 40 Minuten mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden.

Die Pausenansprache von Löwen-Trainer Schmidt musste gewirkt haben, denn die Löwen kamen deutlich verbessert aus der Kabine. Moritz Stoppelkamp aus der Distanz (55.) und Rob Friend per Kopf (56.) hatten gute Möglichkeiten zum Ausgleich, letzterer hätte in der 60. Minute nach Vorlage von Marin Tomasov den Ausgleich erzielen müssen, scheiterte aber am glänzend reagierenden Keeper Philipp Tschauner.

Drei Tore in vier Minuten

St. Pauli tauchte nur noch sporadisch vor dem Tor von Kiraly auf, war im entscheidenden Moment aber zur Stelle. In der 70. Minute traf Fin Bartels nach Kiraly-Patzer zum 2:0, der eine Flanke von Daube vor die Füße von Bartels ablenkte. Der Flankengeber befand sich zuvor allerdings minimal im Abseits.

Die Löwen machten es durch Friend noch einmal spannend, der nur zwei Minuten später nach einer Ecke den Anschlusstreffer erzielte (72.). Aber praktisch im Gegenzug stellte Bartels per Kopf den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her (74.).

Die Löwen versuchten noch einmal alles, liefen aber immer wieder in Konter und mussten sich am Ende verdient geschlagen geben. Durch den Sieg hat St. Pauli den Vorsprung auf die Abstiegsränge auf zehn Punkte ausgebaut und kann damit auch im nächsten Jahr definitiv für die 2. Liga planen. 1860 München bleibt damit weiterhin sechs Zähler hinter dem 1. FC Kaiserslautern (3. Platz), der am Montag bei Erzgebirge Aue gastiert.

FC St. Pauli - 1860 München: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung