Paderborn gegen Sandhausen eiskalt

Von Marco Heibel
Sonntag, 24.02.2013 | 15:35 Uhr
Toschütze Frank Lönig (r.) im Zweikampf mit Paderborns Partick Ziegler
© spox
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Der SV Sandhausen verliert trotz guter erster Halbzeit im Abstiegskampf weiter an Boden. Gegen lange Zeit schwache Paderborner unterlag der Aufsteiger aus der Kurpfalz unglücklich mit 1:3 (1:0).

Ausgerechnet der frühere Paderborner Aufstiegsheld Frank Löning (5.) sorgte für die Führung des SVS. Daniel Brückner (56.), Mario Vrancic (66.) und Philipp Hofmann (90.) drehten die Partie im zweiten Abschnitt.

Die 3.500 Zuschauer im Hardtwaldstadion sahen einen starken SVS, der die Partie über weite Strecken dominierte, jedoch zu fahrlässig mit seinen Chancen umging. Der SC Paderborn war vor dem Tor deutlich kaltschnäuziger. Nach ihrem dritten Sieg in Folge können die Westfalen wieder zart vom Aufstieg träumen.

Blitzstart für entschlossene Sandhäuser

Der Gastgeber machte vom Anpfiff weg Druck und wurde früh mit dem 1:0 belohnt: In der 5. Minute nahm SVS-Kapitän Frank Löning einen weiten Ball von Marco Pischorn unbedrängt an und wuchtete das Leder aus 16 Metern an Lukas Kruse vorbei in die Maschen. Auch in der Folge blieb der Aufsteiger tonangebend, hatte noch in der Anfangsviertelstunde weitere gute Gelegenheiten durch Löning, Andrew Wooten und David Ulm.

Die lange geschockten Gäste kamen erst in der 27. Minute durch einen Kopfball von Tobias Feisthammel zur ersten Chance. Generell kam von den auswärtsstarken Gästen, die bis dato 17 Punkte in der Fremde geholt hatten, eindeutig zu wenig.

Paderborn dreht Spiel aus dem Nichts

Auch nach dem Wiederanpfiff war Sandhausen sofort da, verpasste in Person von Johu Mäkelä und Andrew Wooten jedoch das 2:0. In der 56. Minute sorgte Daniel Brückner mit einem sehenswerten Sololauf für den Ausgleich. Zehn Minuten später fiel gar das 2:1 für die Gäste durch einen direkt verwandelten Freistoß durch Mario Vrancic aus halbrechter Position, bei dem Daniel Ischdonat im Tor der Gastgeber keine gute Figur machte und den Ball erst hinter der Linie abfangen konnte.

Doch Sandhausen steckte nicht auf und drängte mit aller Macht auf den Ausgleich. Paderborn war ab der 70. Minute völlig in der Defensive. Daniel Beichler (74.) und Ju-Tae Yun (76.) vergaben die große Chance zum Ausgleich. In der Schlussminute bestrafte Paderborn die Nachlässigkeit des SVS erneut mit einem Treffer, als U21-Nationalspieler Philipp Hofmann setzte per Solo den Schlusspunkt setzen konnte.

Paderborn traf dreimal in einer Partie, in der man nur vier echte Torchancen hatte und schiebt sich auf Rang sieben vor. Sandhausen zeigte vor allem im ersten Abschnitt eine starke Leistung, war vor dem Tor aber nicht effizient genug und bleibt auf Platz 17.

SV Sandhausen - SC Paderborn: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung