Cottbus rettet Punkt gegen das Schlusslicht

Von Marco Heibel
Sonntag, 24.02.2013 | 15:26 Uhr
Daniel Adlung (l.) bereitete gegen Schlusslicht Regensburg den wichtigen Ausgleich vor
© getty
Advertisement
NBA
Di29.05.
Rockets vs. GSW: Spiel 7! Wer zieht in die Finals ein?
Allsvenskan
Live
Malmö -
Dalkurd
League One
Live
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

Im Duell der beiden schwächsten Rückrundenmannschaften trennten sich Energie Cottbus und Jahn Regensburg 1:1 (0:1). In den ersten 45 Minuten schwache Gastgeber steigerten sich im zweiten Durchgang deutlich, konnten trotz einiger Großchancen den Sieg aber nicht mehr erzwingen.

Carlinhos (17.) und Michael Schulze (64.) trafen bei der Punkteteilung zwischen den beiden schwächsten Rückrundenmannschaften.

Mann des Tages in negativer Hinsicht war aber der Cottbuser Julian Börner, der erst das 0:1 verschuldete und in der 89. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah.

Regensburg stand defensiv gut und machte den seit November sieglosen Cottbusern das Leben schwer. Die erste gute Aktion hatten die Gäste durch einen Freistoß von Christian Rahn (15.), den Energie-Keeper Thorsten Kirschbaum abwehren konnte.

Cottbus ohne Punch - Jahn eiskalt

Nur zwei Minuten später fiel die Führung für den Tabellenletzten: Julian Börner vertändelte den Ball an der Torauslinie gegen Ramon Machado. Der Brasilianer passte auf seinen Landmann Carlinhos, der die Kugel im zweiten Versuch im Tor unterbringen konnte.

Cottbus fand auch in der Folge nicht ins Spiel, kam kaum vor das Tor des Aufsteigers. Bereits nach 31 Minuten musste Energie Coach Rudi Bommer zudem den grippegeschwächten Top-Vorbereiter Marco Stiepermann vom Feld nehmen.

Energie nach der Pause deutlich verbessert

Nach dem Wechsel war mehr Zug drin bei Energie, doch die Aktionen wirkten immer noch unstrukturiert und eher zufällig. In der 64. Minute dann der Ausgleich: Daniel Adlungs Flanke von links spitzelte der aufgerückte Rechtsverteidiger Michael Schulze zum 1:1 über die Linie.

Nach dem Tor wirkte Cottbus wie befreit. Vor allem eine Doppelchance durch den eingewechselten Christian Bickel und Uwe Möhrle (78.), die Timo Ochs zweimal stark klären konnte, hätte das 2:1 eigentlich bedeuten müssen.

Energie Cottbus rutscht in der Tabelle mit dem Unentschieden um weitere zwei Plätze auf Rang neun ab, Jahn Regenburg behält die rote Laterne und empfängt in der kommenden Woche den Vorletzten aus Sandhausen zum Sechs-Punkte-Spiel um den Klassenerhalt.

Energie Cottbus - Jahn Regensburg: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung